Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#361
Sehr viel Box Office- und Business Inkompezenz hier unterwegs - sorry.

Natürlich hat die lange Pause einen Effekt. Wie sich auch jedes mal bisher gezeigt hat. Klar gucken die meisten einen Bondfilm wenn er dann eben erscheint aber dieser Willen muss sich aufladen wie ein Akku. Jedes Jahr ein Bondfilm und die Serie wäre so tot wie Star Wars jetzt.

Es ist mathematisch gesehen praktisch ausgeschlossen, dass der Film ohne Corona 1mrd nicht gemacht hätte. Dazu muss man kein Prophet sein.

Craig ist ein riesiges Zugpferd auch wenn oder gerade weil er sich stark auf Bond beschränkt. Ich brauche keine Umfragen um zu wissen dass mindestens seit Moore niemand mehr so in der Rolle akzeptiert ist. Zudem ist Craig länger Bond als jemand zuvor. Viele werden ihn noch mal sehen wollen ohne dass die Mehrheit das klare Gefühl hat dass er zu alt sei (wie eben bei Moore).
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#365
Casino Hille hat geschrieben:
21. September 2020 16:53
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 16:50
Sehr viel Box Office- und Business Inkompezenz hier unterwegs
Für welchen Verleih arbeitest du? :)
Ne ich sage ja: Ich habe Ahnung

(wenn die Verleiher und Studios Ahnung hätten, stände der Streaming Release für NTTD längt fest ;- )
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#368
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 20:16
In 2 Monaten wird berichtet: "Neuer Bond mit schlechtestem Start aller Zeiten"... "Zuschauer schicken Craig in Rente"... you name it.

Dann versuch mal einige Monate später die Masse zu überzeugen, dass sie jetzt moch viel Geld für den Stream ausgeben sollen wenn der Film bis dahin offiziell gefloppt ist
Für Corona-Verhältnisse würde ich sagen:

Alles über Tenet wird als Erfolg wahrgenommen.
Spielt er weniger als Tenet ein, wird es als Misserfolg gewertet.
Zumindest in der Öffentlichkeit.

Dass finanziell keine schwarze Null allein mit dem Kino-Release erzielt wird, dürfte allen klar sein.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#369
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 10:56
Ohne Pandemie zu 100%. Mit Pandemie werden es eher 600 Mio
Selbst mit einer nur 2.5%igen Inflation der Kinotickerpreise pro Jahr wären die 880 Mio von Spectre heute 1Mrd wert.
Hinzu kommt aber, dass der EUR deutlich stärker ist als 2015, so dass das große Ergebnis aus GER, FRA,... mehr USD einbringt.
Allerdings ist das Pfund viel viel weniger Wert als 2015, so dass aus den UK ein gegenteiliger Effekt zu erwarten wäre.

Dennoch: Letzter Craig Bond, guter Cast, sehr lange Wartezeit --> Die Mrd wäre sicher gewesen
ja, also ich würde mich jetzt auch nicht als BO-Experte betiteln, aber wie weiter oben schon geschrieben, ich denke 600+ Mio wären ein gutes Ergebnis für EON & Co. in der derzeitigen Situation und das halte ich auch für möglich, sofern in den nächsten Wochen nicht wieder ein Großteil der Kinos schließt (und der Film kein totales Desaster ist). Ein Ergebnis über 650+ oder 700 Mio wäre ein absoluter Erfolg, das wären dann sicherlich weit über 1 Mrd ohne Pandemie gewesen.
Bond... JamesBond.de

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#370
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 16:50
Natürlich hat die lange Pause einen Effekt. Wie sich auch jedes mal bisher gezeigt hat. Klar gucken die meisten einen Bondfilm wenn er dann eben erscheint aber dieser Willen muss sich aufladen wie ein Akku.
Hast du nicht selbst geschrieben, dass die Inflation den größten Unterschied ausmacht? Das würde ja der These eher entgegenstehen, dass der Zuschauerzuspruch enorm ansteigt. Die absoluten Zahlen können theoretisch steigen, auch wenn weniger Leute ins Kino gehen, wenn nur der Preisverfall massiv genug ist.
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 16:50
Es ist mathematisch gesehen praktisch ausgeschlossen, dass der Film ohne Corona 1mrd nicht gemacht hätte. Dazu muss man kein Prophet sein.
Wenn du die mathematische Formel in Händen hälst, mit der man Boxoffice-Erfolge vorhersehen kann, dann hätten dich die Studios bestimmt schon zum Millionär gemacht. Man kann niemals einen Erfolg garantieren. Das Publikum hat Craig als Bond bislang die Treue gehalten. Keiner kann sicher sagen, ob die Erfolgswelle von "Skyfall" ihn immer weitertragen würde. Trotz Inflation von 3 Jahren hat "Spectre" signifikant weniger eingespielt als "Skyfall". Von der Tendenz her könnte man daher auch genauso mutmaßen, dass der Zuschauerzuspruch (ohne Corona) auf das Niveau der frühen Craig-Bonds zurücksinken könnte und deren Einspielergebnisse wären trotz Inflationsbereinigung heute noch keine Milliarde wert.
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 16:50
Craig ist ein riesiges Zugpferd auch wenn oder gerade weil er sich stark auf Bond beschränkt.
Das ist aber eine sehr selektive Wahrnehmung. Wäre Craig ein großes Zugpferd, würden auch andere Filme massiv von ihm profitieren. Aber das ist nicht der Fall. Neben 007 hat er überhaupt keine großen finanziellen Erfolge mit anderen Filmen vorzuweisen. Bond ist der Star. Die Leute gehen zu einem überwältigenden Anteil wegen 007 ins Kino und nicht wegen dem Hauptdarsteller. Gerade Lazenby und Dalton, die doch ein sehr, sehr bescheidenes Charisma und Standing beim Publikum hatten, haben bewiesen, dass es doch völlig egal ist, wer Bond spielt. Es gibt viel mehr Bondfans als Craig-Fans, die nur wegen 007 ins Kino gehen und Craig gerade mal "akzeptieren". Das deckt sich auch mit meiner Erfahrung mit normalen Kinogängern. Diesen sakralen Status hat Craig nur bei Teilen der Fan-Community und der Zuschauer. Da hat man als Craig-Enthusiast die rosarote Brille auf, wenn man ihn als das "Zugpferd" bezeichnet. Von den Darstellern können ohnehin nur Moore und Brosnan wahrhaft für sich in Anspruch nehmen, Bond durch ihre Popularität geholfen zu haben (und nicht umgekehrt), weil sie vor ihrer 007-Karriere schon eigenständige Erfolge vorweisen konnten. Ohne Bond wäre Craig nie ein filmisches "Zugpferd" geworden (wurde er - außer als 007- ja auch nicht), sondern ewig ein unbeschriebenes Blatt aus der zweiten, dritten Reihe geblieben (siehe auch Dalton).

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#371
Craig zieht als Bond! Andere Rollen sind egal (vor allem hat er es geschafft, mehr Frauen für Bond zu begeistern)

SP Box Office: Habe ich hier schon oft erklärt. Zuschauerzahlen waren in vielen Ländern gleich, teils etwas schlechter, teils besser. Der BO Unterschied zu SF kommt zu einem großen Teil einzig vom ungünstigen Wechselkurz von EUR und GBP zu USD (2015 vs 2012). Muss man nicht glauben - ist aber so. (Ausnahme war definitiv USA wo SF einfach einmalig gut gelaufen ist - warum weiß keiner)

Ich habe keine mathematische Formel für den Erfolg eines Films. Aber aufgrund der langen Pause, der Inflation der Ticketpreise und eines stärkeren EURs ist es sehr sehr wahrscheinlich, dass NTTD die 1 Mrd unter normalen Bedingungen geknackt hätte
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#372
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 21:25
Craig zieht als Bond!
Natürlich. Mein Punkt war nur: Wenn es hart auf hart käme, braucht Craig eher Bond, als Bond ihn. Für seine Karriere war 007 ein Segen. Bond wäre auch ohne ihn weiter erfolgreich geblieben.
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 21:25
(Ausnahme war definitiv USA wo SF einfach einmalig gut gelaufen ist - warum weiß keiner)
Und "Skyfall" hatte ein Sensationsergebnis in GB. Also ist "Spectre" am Ende doch schlechter gelaufen. Wechselkurse hin, Inflationsbereinigung her.
danielcc hat geschrieben:
21. September 2020 21:25
Aber aufgrund der langen Pause, der Inflation der Ticketpreise und eines stärkeren EURs ist es sehr sehr wahrscheinlich, dass NTTD die 1 Mrd unter normalen Bedingungen geknackt hätte.
Wahrscheinlich ist schon einmal eine ganz andere Hausnummer als "praktisch ausgeschlossen", dass es nicht passiert. Vermutlich hast du recht, wenn die Zuschauerzahlen konstant geblieben wären (was wir leider nie erfahren werden). China macht ja auch heute einen großen Unterschied aus. Vor 10-15 Jahren war dieser Markt noch vernachlässigbar, heute macht er 20-30 % des weltweiten Einspielergebnisses aus. Die beiden ersten Craig-Filme hatten diesen Bonus noch nicht.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#373
Na-DAS nenn ich mal ne gut gelaunte, optimistische und positiv gestimmte Fangemeinde!

Immer mit der Idee im Hinterkopf, daß Corona Kinozahlen halbiert- NTTD wird ein gigantischer Erfolg! Fans+ Ottomormal-Besucher+ IchhabCoronasosattlassunsmalindenneuenBondfilmgehen+ IchbinneugierigaufdenletztenCraigBond+ AchwieneuerBondsuperichholdasPopcorn? Das wird gigantisch!!!

Und- JA- Craig wäre ohne Bond heute unbekannt. Und-Villeicht- wäre Bond ohne Craig sang- und klanglos untergegangen. Huhn oder Ei? Wen interessiert es?
Es ist Kino- es ist toll- ich freu mich wie Hulle auf November!
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#374
Jaybee hat geschrieben:
21. September 2020 21:50
Na-DAS nenn ich mal ne gut gelaunte, optimistische und positiv gestimmte Fangemeinde! Immer mit der Idee im Hinterkopf, daß Corona Kinozahlen halbiert-
Naja, was ist daran schlimm? Alle Bondfans haben ein Interesse daran, dass der Film gut läuft und ein Erfolg wird. Und es gibt berechtigte Sorgen, dass es finanziell nicht so gut laufen wird. Das wird man abwarten müssen. Man wird es auch im schlechtesten Falle wohl kaum Craig oder dem Film anlasten, aber es könnte natürlich Auswirkungen darauf haben, wie es mit der Serie weitergeht (und mit welchem Produktionsvolumen weitergearbeitet wird). Es ist doch sehr positiv, wenn Fans sich über solche Sachen Gedanken machen.
Jaybee hat geschrieben:
21. September 2020 21:50
Es ist Kino- es ist toll- ich freu mich wie Hulle auf November!
Ist doch super. Dann wird der Film an dir schon einmal auf gar keinen Fall finanziell scheitern. ;)

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#375
Naja- ich hab CR 14x gesehen, DAD 1x. Ob es an mir scheitert, hängt von der Qualität des Films ab. Aber ich hab bei NTTD inzwischen ein super Gefühl.
Und ich behaupte, daß auch vielen Nicht-Fans bewußt ist, daß mit diesem Film die Craig-Mini-Serie enden wird. Und Finale sind sehr verführerisch. Es gibt sehr viele TV-Serien, die ich gerne, aber nicht regelmäßig gesehen habe. Zum Finale hab ich aber vor dem Bildschirm geklebt!
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“