Re: Regie & Stil

2476
Das, was ich bislang von Fleabag (im Originalton) gesehen habe, fand ich eigentlich ganz nett. Empfinde Brüche mit der vierten Wand aber oft als ein recht plumpes Vereinnahmungsmittel, manchmal erlebt man durchaus Überraschungen, allen voran, wenn die Erzählstruktur unzuverlässig ist...
PWB wird, so schätze ich es zumindest ein, nicht all zuviel Einfluss auf den Schreibprozess genommen haben. Ich denke ihre Beteiligung wird sich vor allem in den weiblichen Charakteren zeigen, allen voran Ana de Armas' Rolle wird sie aufgepimpt haben. Paloma wurde ja erst spät in das Script eingefügt, was für einen kleinen (aber vielleicht durchaus feinen) Part spricht. Mir soll's recht sein, wenn die Dialoge dadurch pfiffig, frisch und frech klingen. Wäre doch schön, Bonds Umgang mit der einen oder anderen absurden oder ungewohnten Sitaution zu sehen. Da waren mir SF und SP trotz amüsanter und gut gespielter Dialoge streckenweise zu altbacken und lieb.
Paul Haggis über mehrere Filme wäre ein absoluter Traum, am besten gleich zusammen mit David Arnold und Dennis Gassner.

Re: Regie & Stil

2477
Wieso ist das eigentlich im Regie- und nicht im Drehbuchthread?

Wer was geschrieben hat ist aber bei Bond eigentlich immer relativ undurchsichtig. So weiss bzw. glaube ich bis heute nicht wirklich welch grössere Spuren Purvis & Wade hinterlassen haben ausser bei DAD und eventuell noch TWINE.
We'll always have Marburg

Re: Regie & Stil

2478
GoldenProjectile hat geschrieben: 16. April 2021 17:36 Wer was geschrieben hat ist aber bei Bond eigentlich immer relativ undurchsichtig. So weiss bzw. glaube ich bis heute nicht wirklich welch grössere Spuren Purvis & Wade hinterlassen haben ausser bei DAD und eventuell noch TWINE.
Unter David Lynchs Regie sähe der Schreibprozess folgendermaßen aus: P würde einen Satz schreiben, den Zettel dann umknicken und an W weiterreichen. Dieser würde ebenfalls einen Satz schreiben, den Zettel umknicken und an P wieder zurückgeben. Den Schreibprozess würde Angelo Badalamenti mit seiner eigens komponierten jazzigen Variante des Bondthemes begleiten, und somit zur Stimalierung der Kreativität beitragen.

Re: Regie & Stil

2479
GoldenProjectile hat geschrieben: 16. April 2021 17:36 Wieso ist das eigentlich im Regie- und nicht im Drehbuchthread?
Hab ich mich auch schon gefragt. Weil es hier aber im Gegensatz zum eigentlichen Drehbuchthread nicht um Spoiler geht, ist das Thema hier vermutich doch auch ganz gut aufgehoben.

Alternativ könnte man das ganze aber auch hierher verschieben:

viewtopic.php?f=52&t=6404
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Regie & Stil

2480
Ich wollte über Wallers „Stil“ sprechen- nicht, über das Drehbuch selber (ist für mich eher „Handlung“). Vlt überschneiden sich die Themen ja auch. Ausserdem bin ich bei so vielen spoilerhaltigen threads ausgeschlossen, daß sich mein Psychiater schon Sorgen macht.
„Ich werde mein Augenmerk auf das Geld meiner Behörde richten...statt auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: Regie & Stil

2481
Jaybee hat geschrieben: 16. April 2021 17:08 Und dieser Korb an herausragendem Talent...perlt an mir ab, wie Wasser an der Ente. Unfassbar langweilig. Während der gesamten Folge hat mein Mundwinkel keinen Millimeter gezuckt, allerdings hat sich mir ein genervter Seufzer entwunden. Ich verstehe einfach nicht, wie man damit Lebenszeit verschwenden kann.
offensichtlich kannst du mit Wallers tiefgründigem Humor in Fleabag halt einfach nichts anfangen. Das ist ja auch nicht weiter schlimm.

Frei nach Mr. White: "I guess Tosca isn't for everyone" ;)
Bond... JamesBond.de

Re: Regie & Stil

2482
Jaybee hat geschrieben: 16. April 2021 17:08 Unfassbar langweilig. Während der gesamten Folge hat mein Mundwinkel keinen Millimeter gezuckt, allerdings hat sich mir ein genervter Seufzer entwunden. Ich verstehe einfach nicht, wie man damit Lebenszeit verschwenden kann.
Selbst die merkwürdigsten Meinungen der Welt soll und darf es natürlich geben. Ich würde meine Lebenszeit jedenfalls viel lieber noch ein Dutzend Mal mit feinsinniger, intelligenter Komik wie "Fleabag" verbringen, als mit einem Großteil der sonstigen Film- und Serienlandschaft. :wink:

So oder so sollte es für PWB ein Leichtes gewesen sein, die käsigen Dialoge der Craig-Ära aufzuwerten …
Prejudice always obscures the truth.

Re: Regie & Stil

2483
Ok, wenn ihr beide von dem Pferd wieder abgestiegen seit... könnt ihr mich ja mal erleuchten. Fleabag ist eine daily soap auf Akademiker-Niveau- kann man mögen, muss man nicht. Aber grade der Tosca-Spruch ist eine der vielen, vielen Szenen, in denen ich grade bei QoS überlegt habe, ob ich nicht doch lieber einen Topflappen häkeln gehe.
„Ich werde mein Augenmerk auf das Geld meiner Behörde richten...statt auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“