Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#61
Casino Hille hat geschrieben:
5. Juli 2019 00:00
Samedi hat geschrieben:
4. Juli 2019 23:29
Naja, dass man immer die Fleming-Romane im Hinterkopf hat, sagen Babs und Mike eigentlich bei jedem Film.
Und genau deshalb macht es einen Unterschied, ob Boyle das jetzt im Nachhinein sagt oder Babsi und Wilson es gebetsmühlenartig das x-te mal wiederholen.
Also "im Nachhinein" ist jetzt irgendwie die falsche Formulierung, denn Boyle hat seinen Bondfilm ja nicht umgesetzt (bzw. umsetzen können) und deshalb ist das auch nur Gerede.

Im Übrigen glaube ich auch nicht, dass Boyle deshalb gescheitert ist, weil er sich zu sehr an Fleming orientiert hat.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#63
craigistheman hat geschrieben:
5. Juli 2019 10:59
Samedi hat geschrieben:
5. Juli 2019 10:40
Im Übrigen glaube ich auch nicht, dass Boyle deshalb gescheitert ist, weil er sich zu sehr an Fleming orientiert hat.
Im Übrigen glaube ich auch nicht, dass Boyle gescheitert ist, sondern gescheitert wurde.
Dann formuliere ich es mal anders:

Ich glaube nicht, dass die "kreativen Differenzen" zwischen Boyle und EON dadurch entstanden sind, dass sich Boyle und Hodge zu sehr an Fleming orientiert haben.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#66
Babsi, Mike und Dani haben eben kalte Füße bekommen, wie so oft schon. Ob das jetzt besser oder schlechter für den Film sein wird, können wir nicht beurteilen. Ich weiß nur, dass Boyle ein sehr intelligenter und talentierter Regisseur ist, der mit Sicherheit nicht leichtherzig aus dem Projekt ausgestiegen ist.
Der Fehler liegt ja nicht bei Boyle oder Hodge, sondern bei den Produzenten, die offenbar nicht genau wissen, wofür die Menschen eigentlich stehen, die sie ins Boot holen. Boyle engagierst du nicht, wenn du letzten Endes etwas massenkonformes und gemütliches machen willst.
Doch genau das hat das Franchise nach dem wischi-waschi-SP vielleicht nötig.
Egal. Einen Boyle-Bond hätte ich mir sehr gewünscht, wünsche ich mir seit mind. 10 Jahren. Schien so, als hätte er Interesse an einer Rückkehr David Arnolds gehabt, zumindest haben sie sich getroffen (ob für Bond oder was anderes bleibt offen).

Was aber überhaupt nicht heißt, dass ich Fukunaga gegenüber in irgendeiner Form pessmistisch eingestellt bin.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#67
Ich sehe es ähnlich. Die Produzenten müssen wissen, wen sie sich ins Boot holen, ansonsten sind sie entweder schlecht vorbereitet (bzw. noch schlimmer unwissend), oder spießig. Man kann es drehen und wenden wie man will, aber eine gute Figur haben sie bei der Sache nicht abgegeben.
Die haben sich wahrscheinlich gedacht, oh toll, ein britischert Oscar-Gewinner, hat ja mit Mendes auch schon so toll geklappt. Das machen wir wieder.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#69
Samedi hat geschrieben:
5. Juli 2019 12:04
craigistheman hat geschrieben:
5. Juli 2019 11:35
Boyle engagierst du nicht, wenn du letzten Endes etwas massenkonformes und gemütliches machen willst.
Naja, Fukunaga steht jetzt auch nur bedingt für "gemütliche" Filme und Serien. :mrgreen:
Aber er ist sehr viel unbekannter als Boyle und benutzt B25 als Sprungbrett ins Blockbuster-Kino der ersten Liga. Das hat Boyle einfach nicht mehr nötig (wie wir gesehen haben), und darin liegt ein gigantischer Unterschied!

Fukunaga wird sich eher ins Wort reden lassen, als sein Vorgänger auf dem Posten. Was ja nicht zwangsläufig schlecht sein muss, wie gesagt.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#70
Das ist jetzt ehrlich gesagt nicht unbedingt korrekt. Fukunaga wird nach True Detective überhaupt keinen Grund sehen, sich ins Geschäft reinreden zu lassen. Die erste Staffel True Detective als Reputation im Gepäck zu haben, ist eine künstlerische Hausnummer. Und der wird sich schon versichern lassen, dass er bei Bond 25 so viel Kontrolle hat, wie er sie möchte. Das ist ganz bestimmt kein Martin Campbell oder John Glen, die letztlich Produzentenfilme drehten. Für Boyle gilt das natürlich auch, aber da hat es eben mit EON nicht funktioniert (und ja, da haben die Produzenten keinen guten Eindruck hinterlassen), mit Fukunaga scheint es jetzt zu funktionieren. Das bedeutet aber nicht, dass Fukunaga sich unterordnet, sondern eher, dass man eine gemeinsame Vision hat, die man verfolgen will und kann.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#71
Aber Hille, auch True Detective ist gewissermassen eine "Produzentenserie", bei der die primäre Vision vom Erfinder (Name vergessen, Pestalozzi oder so ähnlich) ausging, der die Reihe ja ursprünglich als Roman schreibe wollte. Fukunaga war böse gesagt auch nur die ausführende Kraft, und bei allem Respekt für die Serie, und ich fand True Detective gut, aber bis auf die generelle böse Atmosphäre, die vom Stoff eigentlich schon vorausgesetzt wird, und die grosse Plansequenz habe ich da wenig gesehen was auf brillante Regiekunst schliessen lässt.
We'll always have Marburg

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#73
GoldenProjectile hat geschrieben:
5. Juli 2019 12:58
Aber Hille, auch True Detective ist gewissermassen eine "Produzentenserie"
Bestenfalls bedingt. Ja, True Detective ist natürlich das Baby von Nic Pizzolatto, aber wenn man die anderen beiden Staffeln, hinter denen Pizzolatto ebenfalls steckt, anschaut, dann sieht man den qualitativen Unterschied und der liegt in erster Linie an der Regie. Dazu gehört ja etwas mehr, als nur das, was man am Ende durch die Kamera sieht. Aber die erste Staffel hat einen wahnsinnig schönen Drive, ein tolles Pacing, fantastische Aufnahmen und ist sehr gelenk erzählt. Fukunaga und Pizzolatto haben beide zurecht unglaublich viel Lob und auch Preise dafür kassiert, und sein Film Beasts of No Nation hat auch einige tolle Aufnahmen (auch wenn mir der Film insgesamt nicht so viel gegeben hat, was aber eher auf meine geschmackliche Inkompatibilität zurückzuführen ist). Fukunaga ist jedenfalls niemand, der sich von Wilson und Babsi reinreden lässt und bei True Detective ist er mindestens die halbe Miete gewesen - und ganz sicher nicht Pizzolatto.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#74
Samedi hat geschrieben:
5. Juli 2019 11:20
craigistheman hat geschrieben:
5. Juli 2019 10:59
Samedi hat geschrieben:
5. Juli 2019 10:40
Im Übrigen glaube ich auch nicht, dass Boyle deshalb gescheitert ist, weil er sich zu sehr an Fleming orientiert hat.
Im Übrigen glaube ich auch nicht, dass Boyle gescheitert ist, sondern gescheitert wurde.
Dann formuliere ich es mal anders:

Ich glaube nicht, dass die "kreativen Differenzen" zwischen Boyle und EON dadurch entstanden sind, dass sich Boyle und Hodge zu sehr an Fleming orientiert haben.
natürlich wird das ein Teil der Differenzen gewesen sein (sicherlich nicht der einzige Grund). Boyle/Hodge wollten wohl sicherlich kein Action-Feuerwerk abliefern, sondern hätte andere Töne mit dem Film eingeschlagen, das liest man ja auch aus diesem Interview heraus (und gab letztes Jahr schon Berichte darüber).

Wäre cool, wenn wir irgendwann einmal noch mehr Details erfahren könnten...
Bond... JamesBond.de

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#75
Gernot hat geschrieben:
5. Juli 2019 14:29
Boyle/Hodge wollten wohl sicherlich kein Action-Feuerwerk abliefern, sondern hätte andere Töne mit dem Film eingeschlagen, das liest man ja auch aus diesem Interview heraus (und gab letztes Jahr schon Berichte darüber).
Aber die Frage "Mehr oder weniger Action?" hat ja auch nicht wirklich was mit Fleming zu tun. Im Übrigen würde ich auch soweit gehen, dass die Reihe seit DN und FRWL nicht mehr so dicht am Fleming-Bond war wie das seit CR wieder der Fall ist.
Gernot hat geschrieben:
5. Juli 2019 14:29
Wäre cool, wenn wir irgendwann einmal noch mehr Details erfahren könnten...
Ja schon, aber da wird es wohl in etwa so bleiben wie bei Tarantino, der auch für immer glauben wird, dass er die bessere Version von CR inszeniert hätte. Und auch, wenn ich durchaus ein Tarantino-Fan bin, bin ich doch trotzdem glücklich, dass wir statt einem Tarantino-Bond mit Brosnan einen Campbell-Bond mit Craig bekommen haben.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."