Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5656
Samedi hat geschrieben: 20. Oktober 2020 11:48
craigistheman hat geschrieben: 20. Oktober 2020 11:41 Und ich brauch bei Bond nicht auch noch ein Expended Universe oder aggressive Expansion in alle Richtungen.
Dem stimme ich zu. Ablegerproduktionen ohne Bond braucht es wirklich nicht.

Weder damals mit Halle Berry, noch jetzt mit Lashana Lynch.
Gott bewahre.

Wird nicht passieren, da bin ich mir ziemlich sicher. Oder zumindest wird das Ideenstadium nicht überschritten.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5657
Spin-Offs brauche ich nicht. Da kann man liebet die Zeit und das Geld sinnvoll nutzen, um den nächsten Kinofilm vorzubereiten. Man sollte aber lieber etwas kleinere Brötchen backen und zu überschaubaren Pausen zurückkehren. Spin-Offs würden es kaum erleichtern, die Zeit zu überbrücken, sondern die Pausen noch verlängern. Einen Mehrwert sehe ich darin auch nicht. Man soll besser den nächsten Film vorbereiten.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5659
Bei MGM hatte man ja schon wegen einem Verkauf Gespräche mit Comcast, Apple, Amazon und sogar Facebook. Würden tatsächlich 50% der Rechte an der Reihe an Apple oder Amazon gehen, wären solche Spin Offs wieder sehr gut möglich, da beide Plattformen Interesse an Nischenprodukte haben könnten.
Selbst Period Piece Bond Filme wären wahrscheinlicher als je. Aber ich glaube nicht, dass man jemals die Möglichkeit auslassen wird, an der Kinokasse große Beute zu machen.
Und parrallele Bond Produktionen kann ich mir mit EON nicht vorstellen. Mehr als einen Bond gleichzeitig wird es nicht geben.

Wo wir schon dabei sind:
MGM ist wertvoller mit NTTD in der Schublade, als bereits veröffentlicht. Momentan versucht man wieder Käufer zu finden. Gut möglich, dass der Film mit dem guten Vorwand von Corona wieder verschoben wird...

Apple scheint großes Interesse an dem Katalog von MGM zu haben, um den eigenen auszubauen.
Amazon kommt ganz gut ohne zurecht und für Facebook wäre es der best mögliche Einstieg in die Branche.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5661
Revoked hat geschrieben: 20. Oktober 2020 16:02 Parallelbonds braucht es ja nicht zu geben - in die 4,5 Jahre zwischen SP und NTTD hätte eine Serie gut reingepasst.
Zwischen SP und NTTD hätt ich so eine Serie nicht gebraucht. Zwischen NTTD und B26 wär das aber schon ganz geil. :D
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5663
GE war tatsächlich ein recht günstiger Film für die Zeit.
Schon 91 hatte Terminator 2 weit über 100 Mio gekostet. Waterworld im Jahr von GE gar 175 Mio, Titanic dann 200.
Da waren die 60 Mio für GE ganz OK aber nicht großartig, zumal mit Sicherheit der recht teure Cast davon viel bekommen hat (Brosnan, Bean, Dench,...). Man hat ja dann fast nur in UK gedreht und viel auf Modelle gesetzt.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5665
danielcc hat geschrieben: 21. Oktober 2020 11:17 GE war tatsächlich ein recht günstiger Film für die Zeit.
Schon 91 hatte Terminator 2 weit über 100 Mio gekostet. Waterworld im Jahr von GE gar 175 Mio, Titanic dann 200.
Da waren die 60 Mio für GE ganz OK aber nicht großartig, zumal mit Sicherheit der recht teure Cast davon viel bekommen hat (Brosnan, Bean, Dench,...). Man hat ja dann fast nur in UK gedreht und viel auf Modelle gesetzt.
Jap das stimmt allerdings, hab das großartige GE Making Of sogar zwei Mal gesehen, wie konnte ich das außer Acht lassen... Die Modellarbeit sieht man dem Film stark an, was für mich aber einen Teil des Charmes ausmacht hehe.
Ok, dann können wir meinetwegen GE außer Acht lassen, wobei, nach 6 Jahren Pause und dem enttäuschenden BO von LTK sind 60 Mio immernoch beachtlich. Ab TND hat man dann wohl richtig auf den Schlamm gehauen, aber da waren die Kassen auch wieder prall gefüllt (man bedenke auch die Verkaufszahlen des legendären GE für die N64).

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5666
Samedi hat geschrieben: 21. Oktober 2020 11:33 @craigistheman:

Glaubst du denn, dass Bond 26 teurer wird als NTTD?
Nicht zwingend, aber genau lässt sich das nicht sagen. Hängt ganz vom Kurs des Filmes ab und vom BO des Vorgängers. Wenn es wieder mehr in subtliere Espionnage-Gewässer gehen soll, könnten auch 50 Mio reichen. Wenn MGM aufgekauft wird und viel Geld da ist, werden die neuen Teilhaber alles daran setzen einen explosiven Start hinzulegen. Dann kann ein Starbesetzter Blockbuster plötzlich 300 Mio + kosten, wie bei SP (total absurd bei dem Ergebnis, ich fass es immer noch nicht).
Ich denke nicht, dass sich konkret sagen lässt, dass B26 günstiger wird als NTTD (der ja trotz Swansong für Craig, günstiger ist als sein Vorgänger - wobei, bei der ganzen verheizten Promo...).

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5667
craigistheman hat geschrieben: 21. Oktober 2020 13:34 Hängt ganz vom Kurs des Filmes ab und vom BO des Vorgängers. Wenn es wieder mehr in subtliere Espionnage-Gewässer gehen soll, könnten auch 50 Mio reichen. Wenn MGM aufgekauft wird und viel Geld da ist, werden die neuen Teilhaber alles daran setzen einen explosiven Start hinzulegen. Dann kann ein Starbesetzter Blockbuster plötzlich 300 Mio + kosten, wie bei SP (total absurd bei dem Ergebnis, ich fass es immer noch nicht).
Ich denke nicht, dass sich konkret sagen lässt, dass B26 günstiger wird als NTTD (der ja trotz Swansong für Craig, günstiger ist als sein Vorgänger - wobei, bei der ganzen verheizten Promo...).
Also die Promo-Kosten sind im Verhältnis zum Film ja wirklich Peanuts.

Und auch dann, wenn NTTD ein Mega-Erfolg wird, dann glaube ich irgendwie nicht daran, dass man für Bond 26 einen neuen Kostenrekord aufstellen möchte. Warum auch?

Man kann sich einen neuen Bonddarsteller suchen, der noch kein Star ist. Das spart schon mal einiges.

Und wenn man einen Großteil des Films (auch wegen den Corona-Folgen und vielleicht wegen dem No-Deal-Brexit) wieder in UK dreht, dann gehen die Kosten nochmal deutlich runter.

Für die Folgefilme kann man dann nach und nach wieder mehr Geld ausgeben, wenn man es denn hat.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5668
craigistheman hat geschrieben: 21. Oktober 2020 13:34 Hängt ganz vom Kurs des Filmes ab und vom BO des Vorgängers. Wenn es wieder mehr in subtliere Espionnage-Gewässer gehen soll, könnten auch 50 Mio reichen. Wenn MGM aufgekauft wird und viel Geld da ist, werden die neuen Teilhaber alles daran setzen einen explosiven Start hinzulegen. Dann kann ein Starbesetzter Blockbuster plötzlich 300 Mio + kosten, wie bei SP (total absurd bei dem Ergebnis, ich fass es immer noch nicht).
Die aktuelle Finanzkrise rund um das Coronavirus und die damit verbundene Existenznot des Kinos kann, muss sich aber natürlich nicht auf sowas in Folge auswirken. Gut möglich, dass einige Jahre Blockbuster generell etwas weniger Geld kosten werden als aktuell üblich.

By the way: Ihr seid allesamt mit dieser Diskussion meilenweit off topic. Um Gerüchte oder Presse-Artikel geht es hier jedenfalls nicht. Ich bitte daher, zurück zum Thema zu kommen und diese Unterhaltung andernorts fortzusetzen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5669
Samedi hat geschrieben: 21. Oktober 2020 13:47 1. Also die Promo-Kosten sind im Verhältnis zum Film ja wirklich Peanuts.

2. Und auch dann, wenn NTTD ein Mega-Erfolg wird, dann glaube ich irgendwie nicht daran, dass man für Bond 26 einen neuen Kostenrekord aufstellen möchte. Warum auch?

3. Man kann sich einen neuen Bonddarsteller suchen, der noch kein Star ist. Das spart schon mal einiges.

4. Und wenn man einen Großteil des Films (auch wegen den Corona-Folgen und vielleicht wegen dem No-Deal-Brexit) wieder in UK dreht, dann gehen die Kosten nochmal deutlich runter.

5. Für die Folgefilme kann man dann nach und nach wieder mehr Geld ausgeben, wenn man es denn hat.
Ok, eigentlich sollte ich das jetzt nicht tun, weil du eh mit Absicht an mir vorbei diskutierst, aber ich hab Zeit. Also:

1. Ach ne, sag bloß. Aber dann hast du den kleinen Ulk dahinter nicht wirklich verstanden, sorry.

2. Geht nicht darum, was man will und was nicht - sondern, wieviel die Dinge kosten, die man braucht, um das umzusetzen, was man im Kopf hat. Und natürlich auch wieviel die Partner bereit sind in das Projekt reinzustecken.

3. Kann man, aber dann sagt vielleicht das Partnerstudio oder der neue Investor "Halt stop! Wir haben uns doch jetzt nicht so eine fette Liznenz unter den Nagel gerissen, um Dogmafilme zu machen. By the way, hier ist Tom Hardys Nummer!"

4. Auch das hängt ganz davon ab, was man dreht. Der Vulkan in YOLT dürfte wohl etwas mehr gekostet haben als das Navy-Trainingsgelände im Nordkorea-Look in DAD...

Edit: Sorry Hille, wollte das noch kurz loswerden. Bin jetzt wieder BTT, versprochen :)

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5670
LTK 35 Mio
GE 60 Mio
Die Brötchen wurden eher größer als kleiner.
Bzw. die eine Bäckerei wurde nach Mexiko ausgelagert und die andere durfte wieder vor der eigenen Tür geöffnet werden. Dieses finanzielle Loch in der Reihe hat aber recht kreative Filme hervorgebracht.

Keinen Schimmer ob CR Inflationsbereinigt dann doch etwas günstiger war als DAD. Aber das Budget steigt seit GE kontinuierlich. Sehe keinen Grund warum das aufhören sollte.