Welcher Film gefällt euch (besser)?

The Da Vinci Code – Sakrileg
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (60%)
Illuminati
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (40%)
Inferno (Keine Stimmen)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5

Dan Brown - Verfilmungen

1
Ich habe mal eine Frage ans Forum: Wie findet ihr die Dan Brown Verfilmungen bzw. welcher ist euer Lieblingfilm? Bitte nehmt euch kurz Zeit für die Umfrage und schreibt vielleicht auch ein wenig :wink: ! Wenn ihr die Filme noch nie gesehen habt oder sie euch nicht mehr in Erinnerung sind, könnt ihr heute Abend Teil 1 und nächste Woche Teil 2 schauen. Viel Spaß!
Euer Niklas :)

Re: Dan Brown - Verfilmungen

2
Howards Filme waren beide nur schwache Echos der überragenden Romane, wobei Illuminati in seiner simplifizierten Eigenständigkeit zumindest als straighter Actionreisser noch viel besser funktionierte als der etwas dröge Sakrileg.

Sakrileg 5 / 10
Illuminati 7 / 10

Und die Romane von Brown:

Diabolus 8,5 / 10
Meteor 10 / 10
Illuminati 10 / 10
Sakrileg 9 / 10
The Lost Symbol 8,5 / 10
Inferno 8 / 10
We'll always have Marburg

Re: Dan Brown - Verfilmungen

4
Mein Favorit ist eindeutig Illuminati, sowohl als Buch wie auch als Film. Rom und der Vatikan sind einfach herrliche Schauplätze.

Sakrileg ist als Buch zwar spannend, aber das Thema um den "Heiligen Gral" finde ich dröge. Und der Film ist deutlich schwächer als das Buch.

Starke Bücher sind auch Meteor, Inferno und mit leichten Abstrichen Diabolus.

Das Verlorene Symbol fand ich am schwächsten.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Dan Brown - Verfilmungen

5
"Das Verlorene Symbol" gefällt mir wsl auch deshalb so gut, weil ich das Privileg hatte alle (in der Realität existierenden) Schauplätze besichtigen zu können. :-)
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Dan Brown - Verfilmungen

6
Samedi hat geschrieben:"Das Verlorene Symbol" gefällt mir wsl auch deshalb so gut, weil ich das Privileg hatte alle (in der Realität existierenden) Schauplätze besichtigen zu können. :-)
Das kann ich gut nachvollziehen. Mir gefallen halt "europäische" Themen und Schauplätze besser.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Dan Brown - Verfilmungen

8
Samedi hat geschrieben:
DonRedhorse hat geschrieben:Mir gefallen halt "europäische" Themen und Schauplätze besser.
Das trifft ja eigentlich auf alle anderen Brown-Romane zu.
Ja, wobei mir Meteor auch sehr gut gefällt. Und das spielt ja auch hauptsächlich in der USA.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Dan Brown - Verfilmungen

9
DonRedhorse hat geschrieben: Ja, wobei mir Meteor auch sehr gut gefällt. Und das spielt ja auch hauptsächlich in der USA.
Meteor hab ich noch nicht gelesen. Wo genau spielt der?
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Dan Brown - Verfilmungen

10
Samedi hat geschrieben:
DonRedhorse hat geschrieben: Ja, wobei mir Meteor auch sehr gut gefällt. Und das spielt ja auch hauptsächlich in der USA.
Meteor hab ich noch nicht gelesen. Wo genau spielt der?
Washington und Alaska.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Dan Brown - Verfilmungen

15
Hab heute Inferno gesehen und bin als Fan der ersten beiden Filme doch sehr enttäuscht. Der Film hinkt der Qualität der Vorgänger auf wirklich jedem Gebiet hinterher und wirkt in vielen Dingen wie ein uninspiriertes Mash-Up der atmosphärischen Schnitzeljagd Da Vinci Code und der Up-Tempo-Rätselei Illuminati. Mal ein paar kurze Aspekte meiner Sichtung:

- waren die Vorgänger vor allem atmosphärisch erstklassig wirkt Inferno sehr nüchtern und digital (und warum diesesmal 1.85:1?)
- die Einbindung von Kunst und Geschichte, die in den beiden vorangegangenen Geschichten so stimmig eingebunden wurden, ist dieses mal äusserst willkürlich und konstruiert, gerade so, als ob Brown die Checkliste seiner Vorgänger abgearbeitet hat (was wohl auch der Fall war)
- ebenso wirkt die Sightseeing-Tour diesesmal nicht vernünftig in die Handlung eingebunden und ist lediglich cineastische Touristik zur einfachen Generierung von Schauwerten
- Nach zwei starken Soundtracks liefert Zimmer eine langweilige und Höhepunktlose Soundtapete
- Den Twist um eine der Hauptfiguren sieht man meilenweit kommen, auch hier wieder das Brownsche Standardprogramm, nur eben in schwach
- Jones spielt eindruckslos und erweist sich als der mit ABstand schwächste weibliche Sidekick von Hanks Langdonfilmen
- die Geschichte ist eher einfallslos und wird von Howard auch wenig packend an den Zuschauer gebracht
- müdes 0815-Finale ohne echte Spannung und mit wenig prickelnden Schauwerten

gut war dagegen:
- Knudsen spielt gegen die schwache Handlung mit toller Ausstrahlung an
- Im Gegensatz zu einer Vielzahl von aktuellen Blockbustern hat Inferno eine sehr vernünftige Farbgestaltung
- Thomas Nero Wolff macht seine Sache als Hanks-Synchronstimme erstklassig und gibt sich hörbar Mühe Arne Elsholtz stimmlich Tribut zu zollen. In diversen Passagen ist er sehr sehr nah am Original dran.

Schade, die beiden Vorgänger waren sicher auch nicht perfekt, haben mir aber viel Freude bereitet. Inferno dagegen ist langweilig und kriegt von mir daher auch nur 5 Punkte.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
cron