Re: James Bond und die Realität

138
Nachdem ich nun NTTD nochmal gesehen habe fand ich das Thema biochemische oder virusprogrammierte Waffe recht Zeitnahe. Auch das Thema wie Datensammlung und Auswertung gehandhabt werden kann. Oder die Diskrepanz zwischen altmodischen Agenteneinsatz (das Thema hab ich aber nur bei Craig wahrgenommen) und dem viel wirkungsvollerem Einsatz von IT, worauf Bond entgegnete, dass es auch mal ganz gut sei wenn durch klassisches Vorgehen nicht so viel Schaden eintreten könne wie bei Einsatz moderner Technik. Letztendlich sollen es ja auch immer ein/zwei Menschen sein der die 1 oder 2 Schlüssel drehen um den Abschuss von Kernwaffen oder was auch immer zu initialisieren. Mir scheint manche Leute an bestimmten Stellen sollten mal selber in die Lage kommen um zu beurteilen was Sie da verzapfen, auch wenn genug Berater volkswirtschaftlich/massenpsychologisch richtige Analysen fahren und Ergebnisse vermuten oder prognostizieren.
Auch hab ich das Wort Ukraine in früheren Filmen nicht so beachtet wie heute. Mir scheint, dass der Konflikt schon viel früher bekannt war genauso wie Afganistan / Taliban ...
Leider bin ich zu ungebildet um diese Feinheiten (rechtzeitig) zu erkennen, da mir Filme gucken eigentlich zur Flucht aus der Realität diente.

Re: James Bond und die Realität

139
Zu TND: Vor dem großen Bildschirm reden Carver und Michael G Wilson (wie heisst die Rolle?) davon, man wolle ein Video vom Präsidenten und einer Cheerleaderin veröffentlichen, ihn damit erpressen usw. Ich habe das bisher immer als Seitenhieb auf Bill Clinton verstanden, bis ich kürzlich darüber gestolpert bin, dass die Story wohl erst nach der Veröffentlichung von TND bekannt wurde .

https://en.wikipedia.org/wiki/Clinton%E ... _admission

Alles nur Zufall? Oder übersehe ich da etwas?

Re: James Bond und die Realität

141
Zugegeben, etwas kleiner ist diese Waffe schon, aber es geht in eine ähnliche Richtung wie DAD/DAF.

https://www.bundeswehr.de/resource/blob ... e-data.pdf
https://www.tagesschau.de/inland/gesell ... r-101.html

Und was mir bei der Gegegenheit noch einfiel: Ikarus wird als quasi unzerstörbare Waffe gezeigt mit dem Selbstverteidigungsmechanismus, der die angreifenden Raketen abschießt. In GE wird uns eine Waffe gezeigt, die per EMP/Kernwaffenexplosion alle elektronischen Geräte unbrauchbar macht. Mit einer Atomwaffe mit ausreichender Sprengkraft häte man Ikarus eventuell auch aus größerer Entfernung per EMP unbrauchbar machen könne.

Re: James Bond und die Realität

142
Wer genau ist denn eigentlich politisch für den MI6 verantwortlich?

In den Moore-Bonds war das ja immer der Verteidigungsminister.

In QOS ist es der Außenminister und in SP der Innenminister.

Hat sich diese Zuständigkeit real auch ständig verändert oder haben sich die Drehbuchschreiber das einfach ausgedacht?
#London2023

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: James Bond und die Realität

144
Casino Hille hat geschrieben: 11. Januar 2023 15:25 Der MI6 untersteht dem Außenministerium, also dem Außenminister. Der MI5 wiederum untersteht dem Innenministerium, somit dem Innenminister.
In SP ist aber die Rede davon, dass der Innenminister die Doppelnull-Abteilung auflösen will bzw. wird.
#London2023

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: James Bond und die Realität

146
Casino Hille hat geschrieben: 11. Januar 2023 15:47 Ja, weil der Wunsch nach dieser Auflösung vom MI5 ausgeht, die wollen da doch fusionieren. Das ergibt schon Sinn.
Ah und nach der Fusion würde die Zuständigkeit dann nicht mehr beim Außenministerium, sondern beim Innenministerium liegen.
#London2023

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."