Welcher Film hat die beste Pre-Title?

From Russia With Love
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
Goldfinger
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (8%)
Thunderball
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
You Only Live Twice (Keine Stimmen)
On Her Majesty's Secret Service
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (4%)
Diamonds Are Forever (Keine Stimmen)
Live And Let Die
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
The Man With The Golden Gun
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
The Spy Who Loved Me
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (8%)
Moonraker
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (8%)
For Your Eyes Only
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
Octopussy
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (4%)
A View To A Kill (Keine Stimmen)
The Living Daylights
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (8%)
Licence To Kill
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
GoldenEye (Keine Stimmen)
Tomorrow Never Dies
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (8%)
The World Is Not Enough
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
Die Another Day (Keine Stimmen)
Casino Royale
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (6%)
Quantum of Solace
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (6%)
Skyfall
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
Spectre
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (10%)
No Time To Die
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (12%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 49

Re: Beste Pre-Title

181
Da bin ich beim Durchstöbern genau auf der richtigen Seite gelandet.
danielcc hat geschrieben: 8. Februar 2013 15:38
supersonic hat geschrieben:TND oder TLD, kann mich nicht entscheiden... allgemein gesehen hat aber brosnan meiner meinung nach die besten pre-titles.

ich weiß geschmäcker sind verschieden, aber ich kann es ehrlichgesagt nicht verstehen, wie man cr oder qos als beste pts aller zeiten sehen kann... allein weil, so wie ich das sehe, die macher bei beiden filmen nicht so viel wert auf die pts gelegt haben. wenn ich mir da zB die pts von TWINE anschaue, ist das kein vergleich. wobei das natürlich nicht für qualität spricht, aber ich finde dass gerade bei cr der film bzw die verfolgungsjagt nach der titelsequenz um einiges mehr zu bieten hat als die pts.
Aber wer sagt, dass eine gute PTS ausgerechnet durch den Aufwand oder den Grad an Action bestimmt wird? Grade TWINE und auch etwas SF leiden ja darunter, dass die jeweilige PTS die beste Actionszene des Films beinhaltet.
Aus meiner Sicht haben die PTS in dieser Hinsicht leider irgendwann den Boden unter den Füßen verloren. Sicher, auch ich mag die aufwendige Stuntarbeit in TWINE, TND, TSWLM oder MR aber erfüllt das noch den eigentlichen Zweck der PTS?

Die TWINE PTS hätte nach der Spanien Aktion enden müssen, dann hätte man ein schönes Pendant zur eigentlichen Ur-PTS aus Goldfinger. Kurze Mission, der Ton des Films wird bestimmt, vielleicht noch ein Handlungselement oder ein Charakter.
In TND ist es nicht so schlimm, da auch danach noch viel gute Action kommt, und die PTS zumindest eine schöne, in sich schlüssige Mission zeigt.

Die PTS von CR ist deswegen so grandios, weil sie kurz und präzise ist und wir viel über den Ton des Films und die Situation des Hauptcharakters lernen. Bonds background, seine Beförderung, sein erster Mord, seine Einstellung zu seinem Job... alles drin alles drank alles klar :-)

Das fehlt mir nun wiederum an der PTS von QOS. technisch und was den Aufwand angeht beachtlich, hat diese PTS leider null Atmosphäre bzw. sie deutet schon an, wie bierernst der ganze Film werden wird. Das soll hier so sein, ist aber für mich schade
Danke dafür, das sehe ich alle ziemlich ähnlich, insbesondere was den Punkt '' den Boden verloren'' angeht. Auch ich finde, dass eine PTS nicht mit zu vielen Elementen überladen werden sollte, auf gar keinen Fall mir vielen verschiedenen Locations. Deshalb teile ich die Kritik zu MR, TSWLM und TWINE, wobei ich letztere doch deutlich lieber mag als die beiden anderen.

Als ein Idealbeispiel sehe ich deshalb gleich die erste PTS, von FRWL. Kurz und knapp, extrem spannend, mit einem kurzen Schockmoment. So muss es sein. Zugegeben, etwas zu wenig Action hat de für meinen Geschmack dann doch. Das machen meine drei anderen Favoriten, TLD, TND und LTK, besser. Wir sehen spektakuläre Action und (trotz Verknüpfung zum Hauptfilm) auch eine in sich geschlossene Handlung/Mission Etwas, was ich etwa über die soeben kritisierten Werke aus TSWLM oder MR nicht sagen kann). Ich finde auch, diese vier funktionieren auch am besten als Einzelfilm (anders als etwa TSWLM oder MR), aber ohne dabei im späteren Film mit jeglicher Kontinuität zum Hauptfilm zu brechen (FYEO, OP).

Ich bin übrigens etwas schockiert, wie schlecht die PTS aus FRWL abschneidet. Nur eine Stimme? (von mir). Calin Dyson hat sie in seinem Ranking irgendwo in den 20ern..

Bei mir: Platz 3 (oder sogar höher?)
Zuletzt geändert von Henrik am 11. August 2022 09:47, insgesamt 1-mal geändert.