Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

827
Also, ich habe den Film ja auch kritisiert, aber Nomi finde ich in Ordnung. Ich mochte zwar Paloma noch lieber im Film, aber dass man Bonds 00-Nummer weitergibt, sobald er in Rente geht, finde ich nachvollziehbar. Man hätte es im Skript sicherlich noch amüsanter umsetzen können, was die Dialoge zwischen ihr und Bond angeht, aber es war okay. Der Film hat meiner Meinung nach andere Probleme.

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

828
Henrik hat geschrieben: 16. Oktober 2021 18:52 Und dann das: nach wenigen Minuten wird das Kapitel schon wieder geschlossen, Bond bekommt seine 007 zurück.
Das schreibst du ja immer wieder aber das stimmt so nicht. Bond bekommt die 007 nicht nach wenigen Minuten zurück. Er bekommt sie vor der finalen Mission zurück und dass er sie zurückbekommt war von vornherein klar und auch wichtig, gerade bei dem Ende. Er muss als 007 sterben! Nichtsdestotrotz ist vieles an der ganzen Nummer nicht besonders gut geschrieben.
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2021 19:10 Sie gibt die Nummer nach 2/3 des Films zurück und das aus einem Grund.
Aus welchem Grund denn bitte? Ich seh da keinen. Und das ist für mich eine der großen Schwächen der ganzen Sache: Wenn man Bon die 007 wegnimmt, dann muss man auch eine Idee haben, wie er sie wieder zurück bekommt und diesen Moment angemessen inszenieren. Aber das fehlt komplett. Er bekommt sie komplett nebensächlich zurück, in einer Szene, die die meisten Zuschauer am Ende des Films vermutlich schon wieder vergessen haben. Man kann gerne mit der Nummer spielen und einige gute Gags gab es durchaus, völlig misslungen finde ich das Experiment also nicht. Aber es ist ein Spielen mit einem ikonischen Moment und dann mus man das ganze auch ikonisch beenden. Und das hat NTTD eben nicht mal im Ansatz gemacht.
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

830
Sie wurde ihm nicht abgenommen. Er galt als tot.
Da er wieder zurück ist bekommt er seinen 00 Status zurück aber M kann natürlich nicht Nomi die Nummer wegnehmen. Zwischen Nomi und Bond baut sich aber ein professioneller Respekt auf, und da sie weiss, dass ihm die Nummer etwas bedeutet, gibt sie sie von sich aus zurück vor der finalen Mission die für ihn wichtig ist. Das auch noch mit einer schönen replique

Ist alles da. Vor euren Augen. Alles gut gemacht
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

831
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2021 19:48 Ist alles da. Vor euren Augen. Alles gut gemacht
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2021 10:45 anstatt der üblichen [...] die ständig nur behaupten und ihre Meinung als unumstößliche Objektivität verkaufen.
Jetzt bin ich aber verwirrt. Gilt das nur für negative Meinungen?
We'll always have Marburg

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

834
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2021 19:48 Sie wurde ihm nicht abgenommen. Er galt als tot.
Da er wieder zurück ist bekommt er seinen 00 Status zurück aber M kann natürlich nicht Nomi die Nummer wegnehmen. Zwischen Nomi und Bond baut sich aber ein professioneller Respekt auf, und da sie weiss, dass ihm die Nummer etwas bedeutet, gibt sie sie von sich aus zurück vor der finalen Mission die für ihn wichtig ist. Das auch noch mit einer schönen replique

Ist alles da. Vor euren Augen. Alles gut gemacht
Nur weil du immer wieder "Ist alles da. Vor euren Augen. Alles gut gemacht" wiederholst wird es dadurch nicht richtig.
Ja, im Film wurde sie ihm nicht abgenommen, von den Drehbuchautoren aber schon. Und das nur weil es ein ikonisches Element ist mit dem sie spielen wollten, was in meinen Augen nicht per se verwerflich ist. Aber dieses ganze Spiel funktioniert ja nur deshalb, weil wir Fans die Nummer als Bonds Nummer kennen. Würden wir das nicht tun, würde es uns nicht die Bohne interessieren. Sämtliche Gags würden nicht zünden. Das tun sie nur weil wir Bond mit all seinen ikonischen Elemeneten schon kennen. Und dann muss man diese ganze Spielerei eben auch ikonisch beenden.
Dass sich zwischen den beiden ein professioneller Respekt aufbaut ist auch nichts, was der Film wirklich zeigt. Bond respektiert sie eigentlich von Anfang an, zumindest auf Kuba und dann auch sofort, als er als Doppelnullagent wieder neu eingesetzt wurde. Aufgebaut hat sich da nix. Und danach sehen sie sich erst wieder als sie ihn in Norwegen mit dem Auto einsammelt und in diesem Moment ist sein Respekt vor ihr sicherlich auf dem Tiefpunkt, weil sie darin versagt hat Ash vernünftig zu beschatten.
Und von ihrer Seite aus ist das einzige, wo man eine Entwicklung erkennen kann, wenn man sie denn sehen will, als sie im Auto fahrend M mitteilt, dass sie ihren Hinweis auf Ash von Bond bekommen habe. Als man sie davor das letzte Mal sieht fragt sie Tanner ziemlich abwertend über Bonds Wirkung auf Frauen aus, und bei ihrer nächsten Begegnung gibt sie ihm die 007 zurück. Tut mir leid, aber ein simpler Satz genügt mir selbst in einem Blockbuster nicht um zu erkennen, "dass sich zwischen ihnen ein professioneller Respekt aufbaut". Dieses Aufbauen findet einfach nicht statt.
Man könnte vielleicht noch vermuten, dass sie Schuldgefühle hat, weil sie Bond in Norwegen nicht unterstüzen konnte, aber auch das wird nicht im Ansatz gezeigt und wäre eine reine Vermutung. Dass sie weiß, das ihm die Nummer etwas bedeutet stimmt sicherlich, und das darf auch ruhig eines der Motive sein, aus denen sie sie ihm wieder überlässt. Aber das ganze sollte dann trotzdem nicht völlig aus dem nichts kommen, sondern klar erkennbar eine Folge des Vorangegangenen sein, vielleicht sogar ein triumphaler Moment für Bond, was weiß ich, aber diese Spielerei derart unspektakulär verpuffen zu lassen ist einfach nicht gut zuendegedacht.
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

835
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2021 19:48 Sie wurde ihm nicht abgenommen. Er galt als tot.
Da er wieder zurück ist bekommt er seinen 00 Status zurück aber M kann natürlich nicht Nomi die Nummer wegnehmen. Zwischen Nomi und Bond baut sich aber ein professioneller Respekt auf, und da sie weiss, dass ihm die Nummer etwas bedeutet, gibt sie sie von sich aus zurück vor der finalen Mission die für ihn wichtig ist. Das auch noch mit einer schönen replique

Ist alles da. Vor euren Augen. Alles gut gemacht
Mir ist das mit der Nummer und Nomi eigentlich ziemlich egal, deswegen wird der Film nicht besser oder schlechter.

Aber auch hier wieder das Problem mit dem Drehbuch: der MI6 glaubte ernsthaft dass Bond tot ist? Die CIA weiß natürlich ganz genau, dass er lebt. Also wenn man wieder etwas mehr darüber nachdenkt, ist das alles wieder etwas naja...

Nomis stärkste Szenen sind auf Jamaika, finde ich. Überhaupt hat mir Jamaika sehr gut gefallen, da hätte ich gerne mehr davon gesehen. (Auch der großartige Jeffrey Wright kommt wieder viel zu kurz, aber gut.)

Und da stimme ich Hille überein: Kuba ist toll und macht Spaß, vor allem wegen Ana, aber die gesamte Sequenz scheint irgendwie völlig abgekapselt vom Rest des Filmes zu sein und es schreit alles nach Studio, finde ich (obwohl es ja ein tolles Set ist, das sie da auf Pinewood aufgebaut haben). Aber die Action dient der Handlung und insofern erfüllt sie schon ihren Zweck.
Bond... JamesBond.de

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

836
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2021 12:48 Die Probleme, die ihr habt rühren einzig und allein von eurer Erwartungshaltung her.....

Ihr tut mir leid da ihr Opfer eurer eigenen Erwartungshaltung und Befürchtungen seid
Oh bitte sorge Dich nicht deshalb und belaste Dich nicht mit Mitleid, denn als "Opfer" fühle ich mich keineswegs...

Erwartungshaltung.... hm...darüber musste ich nachdenken. Spontan hätte ich gesagt, ich hatte diesbezüglich gar keine. Eher würde ich sagen, ich war gespannt auf die Figur, die ganz gewiss NICHT ohne jeglichen Gender-Gedanken geschaffen wurde. Und für mein Empfinden und aus meiner Erinnerung sehr wohl als tragende Rolle angekündigt wurde. Ich fand die Szene in Bonds Schlafzimmer z.B. super, als sie sich mit Selbstverständlichkeit auf sein Bett setzt. Da kehrt sich eine (Geschlechter)Rolle um, denn in den alten Filmen war es immer (edit: oder besser gesagt fast immer) Bond/der Mann, der solche Inbesitznahmen startete. Was ich meinte ist, dass viele sehr gute Ansätze wirklich nur Ansätze bleiben konnten, weil der (lange) Film zu viel erzählen wollte. Aus meiner Sicht wäre da weniger mehr gewesen.

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

837
Ja, die Nomi Figur ist nur halbherzig umgesetzt. Man greift das Boulevardthema (Frau und farbig) auf, aber was als ironischer Seitenhieb wunderbar hätte funktionieren können, wirkt wie bemühte, pflichtschuldige PC-Anbiederung und wird ab der Hälfte ihrer Screentime völlig unmotiviert fallen gelassen (lapidare Rückgabe der Nummer und zickiges Verhalten im MI6-Gebäude).

Ach ja, habe gerade TB gesehen, da greift Fiona Volpe beherzt zu. Das ist bereits echte Inbesitznahme, und das vor fast 60 Jahren. Fukunaga kennt den vermutlich nicht, denn da wird Bond beinahe vergewaltigt. :D
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

838
vodkamartini hat geschrieben: 16. Oktober 2021 22:12

Ach ja, habe gerade TB gesehen, da greift Fiona Volpe beherzt zu. Das ist bereits echte Inbesitznahme, und das vor fast 60 Jahren. Fukunaga kennt den vermutlich nicht, denn da wird Bond beinahe vergewaltigt. :D
Das fiel mir nachträglich auch ein, deshalb das Edit in meinem Beitrag hin zu "fast immer" :D

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

839
craigistheman hat geschrieben: 16. Oktober 2021 11:46
Casino Hille hat geschrieben: 16. Oktober 2021 02:06 Tut mir echt leid, ich will dich auch nicht provozieren oder sowas, aber: Ich finde nicht, dass ich das "zugeben muss" und ich sehe es genau gegenteilig: SP geht stilistisch, inszenatorisch und inhaltlich seinen Retro-Weg konsistent bis zum Ende, während NTTD für mich visuell uninspiriert und als geschlossenes Gesamtbild unrunder wirkt als sein Vorgänger.
Diese Aussage bezüglich SP bereitet mir am meisten Probleme, noch dazu hast du ja vor wenigen Wochen genau das Gegenteil geschrieben. Also was denn nun? Im Übrigen fühle ich mich sehr selten provoziert oder persönlich angegriffen, aber ich hake dann schonmal gerne nach, wenn ich das Gefühl habe, dass mein Gegenüber am Rechthaben interessierter zu sein scheint, denn an einem schlüssig argumentierten Austausch auf Augenhöhe ;)

Gerade SP könnte in seinem Grundton doch nicht inkonsistenter sein? Oder was sollen die humoristischen Einlagen und Blicke à la Roger Moore in diesem doch mit Absicht sehr düster gehaltenen Film? Den Retroweg geht der Film auch nicht konsequent, da er auf Biegen und Brechen versucht aktuell und modern zu wirken, sei es durch die Themen, die er aufgreift oder das Setdesign. Der Nine Eyes-Plot wirkt nicht nur stark konstruiert, sondern nachträglich eingefügt, da es bei Bond nach Zahlen ja immer einen Bezug zum Hier und Jetzt geben muss, mindestens aber eine greifbare Bedrohung, nicht einmal das gelingt dem Film. Ich bezweifle, dass nicht-Fans die von Spectre verübte Anschlagserie über registriert haben. Oder die Ausbruchszene im Krater als Paradebeispiel geopferten Potentials für eine süffisante Lösung. Oder meinst du konsistent im Sinne von pissgelb und hässlich?
Nun ja: Beim Austauschen von Meinungen und Empfindungen haben in der Regel beide Seiten Recht, ohne daran interessiert sein zu müssen. :mrgreen: Und doch, SP ist schon recht konsequent für mich darin, ein Retro-Bond sein zu wollen (was ja nicht heißen muss, dass er komplett und ausschließlich wie ein Film von 1964 wirkt). Die Nostalgie-Schiene wird vollumfänglich bedient und hakt (sofern es der Zeitgeist erlaubt) nahezu sämtliche Punkte auf der Bond-Strichliste sauber und ordentlich ab. Der Nine Eyes-Plot wirkt auf mich btw. nicht wirklich nachträglich eingefügt, weil das ja die eigentliche Geschichte des Films ist. Die Anschläge von Spectre kommen im Film nicht vor, folglich sind die eigentlich nur der Dialog-Background für den Plot rund um das Überwachungsprogramm, welches die Abschaffung der 00-Abteilung bedeuten würde.

Aber zugegeben: Obwohl ich SP nicht mag, sehe ich in ihm rein gar nichts "süffisantes", und wüsste ehrlich gesagt gar nicht, wie ich das erkennen sollte. Ein wenig selbstverliebt ist Mendes als Regisseur vielleicht manchmal schon, fair enough, aber das sind ein Villeneuve oder ein Nolan auch, und ich finde jetzt nicht, dass Mendes seine Bond-Filme als Plattform für cineastische Angeberei bemüht hat.
craigistheman hat geschrieben: 16. Oktober 2021 11:46
Casino Hille hat geschrieben: 16. Oktober 2021 02:06 Ungelogen: Den Eindruck kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen. Das haben hier jetzt ein paar Leute schon so ähnlich geschrieben, aber wie kommt ihr eigentlich darauf?
Erstens, wer ist „ihr“? Ich schreibe das, weil ICH es so empfinde.
Steht doch da: "Das haben hier jetzt ein paar Leute schon so ähnlich geschrieben, aber wie kommt ihr eigentlich darauf? :)

Ich habe die Frage mal in die Runde an jeden gestellt, der deine Empfindung teilt. Dass du nur schreibst, was du empfindest, ist mir klar.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Fragen und Diskussionen zur Handlung von NO TIME TO DIE (SPOILER!!!) Nur lesen, wenn ihr den Film gesehen habt!

840
danielcc hat geschrieben: Zwischen Nomi und Bond baut sich aber ein professioneller Respekt auf
Das ist die Crux meines Problems. Ich sehe da wie dernamenlose auch keine solche Entwicklung zwischen Nomi und Bond. Die liefern sich ein, zwei Scharmützel, sowohl physisch als auch verbal, aber eine wirkliche Entwicklung von Respektlosigkeit zu Respekt wird mir da kaum ersichtlich, es sei denn, man nimmt nur die Szene, in der Nomi Bond die 007 wiedergibt als Beweis dafür. Das ist mir aber ehrlich gesagt zu wenig, da es vorher keine zwischenmenschlichen Momente gab, aus denen sich ein solches Einvernehmen zwischen Nomi und Bond entwickeln würde. Ihre gemeinsamen Szenen bestehen nur aus ein paar Sprüchen und Gags, Bond selbst scheint nie ernsthafte Probleme mit Nomis Inhaberei der 007 zu haben, während Nomi erst gegen Bond stichelt und dann urplötzlich das Gegenteil davon macht, ohne dass der Film wirklich zeigt, wieso eigentlich. Mag ja sein, dass sich da ein Respekt gebildet hat, aber der Film zeigt es mir nicht, und behaupten kann man vieles.
"East, West, just points of the compass, each as stupid as the other."
(Joseph Wiseman in Dr. No)