Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

496
Ich gebe euch beiden Recht, natürlich sind in erster Linie private Treffen und Feiern zu verbieten. Aber was kann der Staat denn schon groß machen, um die Einhaltung eines solchen Verbotes zu kontrollieren? GPS-Tracking und Social Credits wie in China? Apps? Einen Denunzianten-Staat errichten? Sperrstunden mit Polize/Armee-Präsenz auf den Straßen?
Und trotzdem gäbe es genug Menschen, die einen Weg finden würden, all diese Dinge zu umgehen... Also bleibt nur eins, an den gesunden Menschenverstand der Bevölkerung appellieren, der ja, wie wir alle wissen, nicht zwangsläufig vorhanden ist.
Vorgestern kam der Rauchfangkehrer zu mir in die Wohnung. Ohne Voranmeldung und Maske. Wien ist ein Risikogebiet. Das sagt doch schon alles aus. Selbiges gilt für DHL Mitarbeiter...

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

497
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2020 13:54Gestern in DÜS an einem Club vorbeigefahren. 23.30Uhr, draußen am Eingang drängeln sich 200 LEute auf 10qm. Ist erlaubt weil die sind draußen, tragen keine Maske weil sie dort Rauchen dürfen...
Bei Rauchern frage ich mich auch immer, ob "Rauchen" als Ausnahme von der Maskenpflicht gilt?
In Hamburg gilt an Bus- und Bahnhaltestellen Maskenpflicht. Aber ich sehe immer Leute, die beim Warten auf den Bus dort rauchen.
Können sie doch vorher machen, aber nein, das muss dort sein, wo Maskenpflicht ist und wo jede Menge andere Leute gemeinsam mit ihnen warten.

Es geht mir gar nicht darum, dass das Infektionsrisiko an der frischen Luft an einer Bushaltestelle am höchsten ist.
Mir geht es einfach darum, dass einige Menschen es wohl einfach zu schwer finden sich einfach mal an die einfachsten Regeln zu halten.

Im Bus geht es ja gleich weiter. Viele Leute steigen ohne Maske in den Bus ein, kaufen dann immer noch ohne Maske einen Fahrschein beim Fahrer, und setzen die Maske dann erst auf, wenn sie sich irgendwo hingesetzt haben.
Und die Komplettvergeigerer gibt es natürlich auch. Erlebe ich täglich auf jeder Busfahrt. Neulich habe ich eine Frau freundlich angesprochen, die mich dann als "Verräter!" angeschrien hat, und auch anschließend natürlich keine Maske aufgesetzt hat. Den Busfahrer hat das nicht interessiert, und ich habe auch noch nie erlebt, dass mal ein Maskenverweigerer aus dem Bus geschmissen wurde.

Seit es die Maskenpflicht gibt und seit es auch Bußgelder für Verstöße gibt, habe ich (trotz täglicher Nutzung von Bus und U-Bahn) noch nicht einmal eine Kontrolle erlebt.

Ob nun die Ansteckungsgefahr in Öffentlichen Verkehsmitteln hoch ist oder nicht - darum geht es mir gar nicht.
Sondern darum, dass man wohl davon ausgehen kann, dass diese Menschen, die so agieren, auch an anderen Orten (wie z.B. bei privaten Parties) uneinsichtig mit der Situation umgehen.

Und ich habe keine Lust, dass das Leben der vernünftigen Mehrheit durch einige Idioten länger als nötig noch extremer eingeschränkt wird.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

498
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2020 13:54
Was helfen alle Regeln, wenn scheinbar niemand kontrolliert - aber wenn ich 1min falsch parke werde ich vom Ordnugnsamt verfolgt als gine es um Leben und Tod
Da könntest du doch Abhilfe schaffen. Ein Anruf genügt vllt schon :wink:

Ich glaube ich wurde im gleichen Ddorf sogar schon einmal von jemanden ans Ordnungsamt verpfiffen, weil ich eine Person im absoluten Halteverbot 5 Sekunden aussteigen lassen habe, wovon ich erst durch Post erfuhr.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

499
Zu Zeiten der Ausgangssperre wurden ganze Straßenzüge in Spanien mit Kamera-Drohnen überwacht.
Da braucht man gar nicht hunderte Beamte, die ständig durch die Straßen ziehen, sondern kann bei Verstößen über die Videoaufnahmen die Fahndung starten.

Nein, ich bin nicht dafür, dass Deutschland flächendeckend videoüberwacht wird - jedenfalls nicht zu "normalen Zeiten".
Aber jetzt sind eben keine normalen Zeiten. Und da muss es die Möglichkeit geben alles einsetzen zu dürfen, was die Verbreitung des Virus' aufhält.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

500
In Japan ist dieses Wochenende grad ein neuer Anime-Film dabei einen Allzeit-Startrekord aufzustellen:



Es ist also auch mit reduzierte Platzzahl und Maskenpflicht möglich neue Besucherrekorde zu erreichen.
In Südkorea und China gab es ja ebenfalls in den letzten Monaten einige große einheimische Kinohits.

Irgendwie scheinen die Ost-Asianten (sowohl was die lokalen Verleiher angeht als was das Publikum angeht) eine andere Einstellung zum Kino zu haben.
Die vertrauen auf die Hygienemaßnahmen in den Kinos und bescheren dem Markt hohe Umsätze.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

501
Invincible1958 hat geschrieben: 16. Oktober 2020 15:36 Die vertrauen auf die Hygienemaßnahmen in den Kinos und bescheren dem Markt hohe Umsätze.
Das ist glaube ich der Grund. Dort ist man mit der Maske in Grippezeiten vertraut und weiß, das es sehr unwahrscheinlich wird, sich so in einem stillen Saal anzustecken.
Hier zu Lande wurde man erst belogen und hat einfach keine persönliche Erfahrung mit der Effektivität dsr Maske.
Ich habe es gestern gehasst mit der Maske 2 1/2 Stunden im Kino zu sitzen und da es so leer war im Dunklen dann die Nase frei gelassen.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

503
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2020 18:05 Verdreifachung das Freitag-Startrekords??? Das muss ein Fehler sein oder es gibt einfach keine Freitagstarts in Japan
Naja, wenn fast keine Filme mehr laufen, dann ist es für den einzelnen Film natürlich nicht so schwer, Startrekorde zu brechen.

Vor allem in den Regionen, wo die Pandemie unter Kontrolle ist.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

504
Samedi hat geschrieben: 16. Oktober 2020 18:10
danielcc hat geschrieben: 16. Oktober 2020 18:05 Verdreifachung das Freitag-Startrekords??? Das muss ein Fehler sein oder es gibt einfach keine Freitagstarts in Japan
Naja, wenn fast keine Filme mehr laufen, dann ist es für den einzelnen Film natürlich nicht so schwer, Startrekorde zu brechen.

Vor allem in den Regionen, wo die Pandemie unter Kontrolle ist.
Japan hatte von Beginn der Pandemie bis August keine 30.000 Fälle und steht jetzt, zwei Monate später, kurz vor 100.000. Die sind auch grad mitten in einer zweiten Welle, die stärker ist als die erste.

Und es starten dort genug einheimische Filme mit Hitpotential.
Der Film muss einfach komplett den Nerv des Publikums treffen.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

506
SMERSH hat geschrieben: 16. Oktober 2020 16:54
Invincible1958 hat geschrieben: 16. Oktober 2020 15:36 Die vertrauen auf die Hygienemaßnahmen in den Kinos und bescheren dem Markt hohe Umsätze.
Das ist glaube ich der Grund. Dort ist man mit der Maske in Grippezeiten vertraut und weiß, das es sehr unwahrscheinlich wird, sich so in einem stillen Saal anzustecken.
Hier zu Lande wurde man erst belogen und hat einfach keine persönliche Erfahrung mit der Effektivität dsr Maske.
Ich habe es gestern gehasst mit der Maske 2 1/2 Stunden im Kino zu sitzen und da es so leer war im Dunklen dann die Nase frei gelassen.
Das ist doch totaler Quatsch, wieso solltes du denn 'belogen' werden.
So viel Wissen existiert nunmal noch nicht dazu und du kannst das auch nicht unbedingt eins zu eins von anderen Ländern auf unseres übertragen. 'Persönliche Erfahrung' bringt da auch nix, Erfahrung ist halt nicht so viel Wert, wie ne Studie zum Thema. Und wenn es die nunmal noch nicht gibt, dann wird halt lieber vorsichtig gehandelt. Was auch richtig ist, guck dich doch mal um, die Zahlen explodieren wieder.

Klar nervt die Maske, aber du ziehst die auf, damit Kinos nicht wieder dicht machen müssen und solltest es deshalb auch richtig machen. Sonst ist das alles bald wieder für ein paar Monate zu.
Nicht überall wo 00 draufsteht, ist auch James Bond drin!

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

507
SandyBondgirl hat geschrieben: 18. Oktober 2020 17:05
Das ist doch totaler Quatsch, wieso solltes du denn 'belogen' werden.
So viel Wissen existiert nunmal noch nicht dazu und du kannst das auch nicht unbedingt eins zu eins von anderen Ländern auf unseres übertragen.
[/quote]

Ernsthaft? Oder gibt es hier ein Missverständnis?

Es braucht doch keine Studien um zu wissen, daß Atemschutzmasken der Verbreitung entgegen wirken.
Warum sonst trägt das Krankenhauspersonal eben solche? Das eben diese nicht mehr genügend Vorrat mehr hatten, war doch der ganze Grund dieser Charade. Ich finde das kann man ganz klar belogen aus nachvollziehbaren Grund nennen.
Und medizinisches Wissen kann man zumindest auf diesem Planeten eins zu eins übernehmen.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

508
SandyBondgirl hat geschrieben: 18. Oktober 2020 17:05'Persönliche Erfahrung' bringt da auch nix, Erfahrung ist halt nicht so viel Wert, wie ne Studie zum Thema.
Zum Thema "Sicherheit im Kino" gibt es aber doch schon Studien, die belegen, dass es im Theater/Kino etc. sicherer ist als am Arbeitsplatz oder anderswo. Wie z.B. dieser hier vom Juli:

https://www.pnp.de/nachrichten/panorama ... 40257.html

Die wenigsten Büros oder Privatwohnungen haben so gute Lüftungsanlagen (und einen so schnellen kompletten Luftaustausch) wie Kinosäle.

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

509
Samedi hat geschrieben: 16. Oktober 2020 18:33 Wer war denn vorher der Rekordhalter?
Die bisher erfolgreichsten Startwochenenden in Japan hatten:

1.486.743 Besucher (Matrix Reloaded)
1.484.916 Besucher (Yo-Kai Watch)

"Demon Slayer: Mugen Train" hat nun am Startwochenende

3.424.930 Besucher erreicht, den alten Startrekord also um mehr als das Doppelte verbessert,
und ist damit schon kurz davor der erfolgreichste Film des Jahres in Japan zu werden, und das bereits nach ein paar Tagen.

http://www.insidekino.com/BO/JP2020.htm

Re: Coronaverschiebungen: Aktuell 21. April 2021

510
Matrix Reloaded? Krass, darauf wäre ich jetzt nie gekommen... Eher Battle Royal oder eine sonstige Manga-Umsetzung, aber gut.

Eine Weltpremiere unter bekannten Bedingungen in der RAH London halte ich im April 21 für ausgeschlossen. Das wäre ein total falsches Signal. Ob es solche Veranstaltungen in dieser Form überhaupt jemals wieder geben wird, ist die Frage. Laut RKI wird es auch lange nach der Verteilung eines Impfstoffes weiterhin zu einer Aufrechterhaltung der Schutzmaßnahmen kommen. Dazu zählen in erster Linie Massen-Events. Ich fürchte, wir müssen uns alle damit abfinden, dass das Leben, wie wir es bisher kannten, nicht mehr existiert.
Zuletzt geändert von craigistheman am 19. Oktober 2020 15:35, insgesamt 1-mal geändert.