Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

151
Angestaubt und konventionell sind nun tatsächlich auch die letzten zwei Wörter, die ich mit den Pate Filmen verbinden würde, vielleicht am ehesten mit dem dritten Film, der auch deutlich weniger frisch wegkommt als seine Vorgänger. Ansonsten klares Nein. Nicht mal "konventioneller" im Vergleich zu Apocalypse Now würde ich da gelten lassen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

152
Mit angestaubt meine ich, dass sie auf mich nicht zeitlos wirken, was aber bei period pictures auch nicht einfach ist. Dennoch sehe ich da eine gewisse Betulichkeit, die ich so bei Apocalypse Now nicht empfinde. Zudem finde ich die Sizilien- bzw. New York-Rückblenden im zweiten Film inzwischen ein wenig ermüdend und insgesamt auch zu lang. Aber wir drehen uns im Kreis, die Filme sind nach wie vor stark nur würde ich eben Apocalypse Now einen Ticken weiter vorne sehen, wenn ich mich entscheiden müsste. Mit konventionell meine ich, dass Apoclypse Now in seinem Ansatz den Film quasi als psychedelischen Trip zu inszenieren dann schon etwas gewitzer ist, als das vergleichsweise "normale" Familienepos, Intrigen und Zeitsprünge hin oder her.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

153
Da habe ich es besser.
Ich finde alle 3 nach wie vor schlicht weg brillant, und auch nicht im geringsten angestaubt, sondern mehr als fast alle anderen Filme aus den 70ern ausgesprochen zeitlos.
Übrigens Vodka, ich finde daß es gerade "Period Pictures" sind die meist moderner aussehen als Filme die in der jeweiligen Gegenwart spielen.

M dagegen ist in weiten Teilen total angestaubt und veraltet. Ein der schönsten Beispiele für einen mächtig überbewerteten Klassiker.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

154
Maibaum hat geschrieben: 16. Mai 2019 10:39 M dagegen ist in weiten Teilen total angestaubt und veraltet. Ein der schönsten Beispiele für einen mächtig überbewerteten Klassiker.
Wo ist M denn überbewertet? Da ist meiner Meinung nach eher das Gegenteil der Fall.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

155
Würde das was Maibaum zu Period Pieces sagt tendenziell unterschreiben. Filme die sich quasi per Definition bereits in gewissem Maße von ihrem Entstehungsjahr distanzieren altern imo deutlich langsamer. Das gilt natürlich auch für Plots, deren Geschichten relativ zeitlos gehalten sind, fällt PPs aber deutlich leichter.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

156
Samedi hat geschrieben: 16. Mai 2019 10:46
Wo ist M denn überbewertet? Da ist meiner Meinung nach eher das Gegenteil der Fall.
Wo?
Na fast überall. Er gilt als einer der ganz großen Filmklassiker, und da ich das nie nachvollziehen konnte, ist er einer meiner ersten Kandidaten wenn ich an massiv überbewertete Filme denke. In beiden S&S Listen sicher in den Top 100, und wahrscheinlich auch in den oberflächlicheren von dieser Art Listen gerne genannt.

Kein schlechter Film, einige sehr gut inszenierte Szenen, aber auch in weiten Teilen nicht gut gealtert. 6/10

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

157
Ich würde nicht sagen, dass PP nicht so leicht "angestaubt" wirken, aber es spielt da eben keine Rolle. Ein Film, der in den 40ern und 50ern spielt, sieht eben auch danach aus. Ja und? Das macht den Film und die darstellerischen Leistungen der Beteiligten auch nicht schlechter.

Ich bin sogar ein Fan von Filmen in diesem alten Stil. Gleichzeitig kann ich es aber auch verstehen, wenn heute manch einer wegen den veränderten Sehgewohnheiten nicht mehr mit diesen Klassikern wie "Der Pate" oder "Es war einmal in Amerika" klar kommt.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

158
Samedi hat geschrieben: 16. Mai 2019 10:58 Ich würde nicht sagen, dass PP nicht so leicht "angestaubt" wirken, aber es spielt da eben keine Rolle. Ein Film, der in den 40ern und 50ern spielt, sieht eben auch danach aus.
Nein, Filme die in dieser Zeit spielen können sehr unterschiedlich aussehen, und Der Pate sieht einfach besser aus als andere Filme die in dieser Zeit spielen. Chinatown z.b. sieht auch unendlich viel besser aus als fast alle anderen Noir Filme die in dieser Zeit spielen, egal wann diese gedreht wurden.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

159
Maibaum hat geschrieben: 16. Mai 2019 11:11 Chinatown z.b. sieht auch unendlich viel besser aus als fast alle anderen Noir Filme die in dieser Zeit spielen

Oh ja, absolut. Der läuft hier demnächst bei uns in einem kleineren Programmkino (anlässlich zu wasauchimmer) und ich freue mich schon wie Bolle darauf. Ein Fall für die große imaginäre Top 100 Liste, die Eric mich seit Jahren drängen will, zu erstellen. :wink:
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

160
Natürlich gab und gibt es in den 40ern und 50ern unterschiedlilche Settings. Ein generelles Flair hat diese Zeit trotzdem. Und genau dieses Flair gibt es auch im Paten. Da kommt es meiner Meinung nach eben schon darauf an, ob einem dieses Flair gefällt oder nicht bzw. ob man damit klar kommt oder nicht. Aber "Der Pate" ist einfach so viel mehr als dass ich ihn nur auf ein Setting reduzieren würde. Für mich wird der Film wohl immer in meiner Top 3 bleiben und sich den "Thron" teilen mit OUATIA und OUATITW.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

161
Casino Hille hat geschrieben: 16. Mai 2019 11:16 Ein Fall für die große imaginäre Top 100 Liste, die Eric mich seit Jahren drängen will, zu erstellen. :wink:
Tu ich das? ich nerve Maibaum doch mehr. Aber wenn wir schon dabei sind: Her mit der Liste!

Ausserdem sitze ich ja selber seit Jahren an meiner Top 100 und habe schon/erst an die 70 Filme. Und da sind mit 150% Wahrscheinlichkeit die beiden ersten Götterväter dabei, und wer weiss, vielleicht, wenn ihr Glück habt auch Chinatown. Der genau wie die beiden Vatergötter in jeder Einstellung modern, bildgewaltig und einfach toll aussieht.
We'll always have Marburg

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

162
Samedi hat geschrieben: 16. Mai 2019 11:21 Natürlich gab und gibt es in den 40ern und 50ern unterschiedlilche Settings. Ein generelles Flair hat diese Zeit trotzdem. Und genau dieses Flair gibt es auch im Paten. Da kommt es meiner Meinung nach eben schon darauf an, ob einem dieses Flair gefällt oder nicht bzw. ob man damit klar kommt oder nicht.
Das ist mir, wie das Vorherige auch, wieder zu samedisch halb gedacht.

Was hat das Setting eines Ausstattungsfilms mit dessen erzählerischer Frische zu tun? Mit Altmodischkeit oder Modernität?

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

163
Wie schon gesagt, macht "Modernität" einen Film meiner Meinung nach nicht unbedingt besser und ist somit für mich auch kein Kriterium. Vor allem in einem PP. Da haben wir offenbar ganz andere Einstellungen zu dem Thema und es ist hier vielleicht besser, festszustellen: We agree to disagree. ;-)

Aber weil wir beide die Pate-Trilogie ja offenbar sowieso "brillant" finden, ist diese Diskussion ohnehin ein Stück weit sinnfrei.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

164
Samedi hat geschrieben: 16. Mai 2019 11:59 Wie schon gesagt, macht "Modernität" einen Film meiner Meinung nach nicht unbedingt besser und ist somit für mich auch kein Kriterium. Vor allem in einem PP. Da haben wir offenbar ganz andere Einstellungen zu dem Thema und es ist hier vielleicht besser, festszustellen: We agree to disagree. ;-)

Aber weil wir beide die Pate-Trilogie ja offenbar sowieso "brillant" finden, ist diese Diskussion ohnehin ein Stück weit sinnfrei.
Nicht die Trilogie, nur den Zweiteiler. Teil 3 ist weit von dem Niveau der Vorgänger entfernt.

Ansonsten argumentierst du auch hier wieder etwas konfus. Zumindest das führt dann schnell zur Sinnfreiheit, während die Übereinstimmung in der Beurteilung eines Films dies nicht tut.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

165
Wir können gerne weiterdiskutieren, wenn du da Wert drauf legst. Aber während für dich "angestaubt" offenbar immer negativ ist, sehe ich das eben nicht so. Daher kann ich es eben auch nachvollziehen, wenn manch einer "Der Pate" als "angestaubt" empfindet und den Film trotzdem in meiner Top 3 der absoluten Lieblilngsfilme einstufen. Ist für mich kein Widerspruch. Gleichzeitig ist ein Film, der als "modern" empfunden wird, deshalb auch noch lange nicht gut. So waren z. B. die Hobbit-Filme meiner Meinung nach zwar "moderner" aber gleichezeitig auch deutlich schwächer als die HDR-Trilogie.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."