Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#19
Grade im Jugendalter hört man über Mockingjay Part I doch eigentlich sehr zufriedene Reaktionen. Man kann Mockingjay aber ohnehin kaum mit Bond vergleichen, dem letzten Panem Film hilft natürlich auch die beliebte Romanvorlage, durch die viele Konsumenten mit Buchkenntnis selbstredend gespannt sind, wie das Ende umgesetzt wurde, dieser Vorteil würde bei Bond wegfallen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#21
danielcc hat geschrieben:und das noch im falschen thread...

ich glaube, bei Bond ist das so:
Wenn die Lücke zwischen 2 Filmen gegen "unendlich" geht, werden beim zweiten Film wieder so viele Zuschauer sein, wie sozusagen das Normalmaß für Bond ist.
Je kürzer die Lücke, desto höher ist der Einfluss des ersten Films auf den zweiten.
Korrigiert werden kann das nur, wenn der Nachfolger absolut einhellig positives Medienecho bekommt.

Das ist aber auch dei Gefahr für einen Zweiteiler.
Wenn der erste Teil nicht überzeugt, und der zweite nur 1 Jahr später kommt, kann das bitter werden
na ja wenn ich schon alleine das lese:
DC Comics hat ein Problem. Zwar hat man mit Batman und Superman die populärsten Superhelden im Portfolio. Doch große Kasse im Kino macht derzeit Konkurrent Marvel mit einer hochfrequenten Blockbuster-Serie auf Grundlage eines fortlaufenden Erzähluniversums, in dem jeder Teil immer auch den Trailer für den nächsten darstellt. Diese Franchise-Eskalation mit auf Jahre feststehendem Produktionsplan, zentralisiertem Management und zwei bis drei Großproduktionen pro Jahr spült Marvel in kurzen Abständen so viel Geld in die Kassen, dass die monolithisch-diskreten DC-Filme wie die Batman-Reihe von Christopher Nolan dagegen kaum konkurrenzfähig wirken. Klarer Fall: Ein eigenes "shared universe" muss her – auch weil sich längst weitere Franchises im Zuge vermarvelisieren.
- http://www.derstandard.at/2000042911414 ... uechterung

wird einem bewusst, wie derzeit v.a. Marvel mit seinem fakrtischen Franchise absahnt bis sie blöd werden.
Höre ich Craigs eigene Worte:
In fact, there was a conversation at one point that went: “Let’s film two movies back to back.” I just went: “You’re out of your fucking minds.” In the nicest possible way. They’re just too big.’
http://www.timeout.com/london/film/dani ... nt-be-shit

gab und offenbar gibt es durchaus -sagen wir es diplomatisch :roll: - Pressure Groups im Rücken von Babs und Michi, denen ein Bond-Streifen so alle drei- vier Jahre zuwenig ist. Ich bin felsenfest überzeugt, hätte sich Craig dagegen nicht gewehrt, würden wir hier schon längst über B25 -hihi :lol: - harmonisiert konversieren.
Craig wird sich sicherlich weiter gegen einen B2B Dreh wehren, es sei denn, er macht das wirklich nur noch fürs Geld -die Bond Community verzeiht ihm offenbar alles, solange die Girls, Clothes, Locations und Cars passen. Auch wenn er wie ein (Hausnummer) Claus Theo Gärtner als Matula in "Fall für Zwei" die Rolle nur noch als Versorgungsposten sähe.
Ob das den künftigen "Juniorpartner" :evil: von Babs reicht, ist fraglich. Auch dass Craig sicherlich für 2017 ausfällt, wirkt noch erschwerend. Es ist v.a. in seinem Interesse, einen Darsteller für 007 zu finden, der da vorbehaltlos mitgeht
"There is sauerkraut in my lederhosen."
Bild

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#24
Du meinst Bond 25? Warum sollte der nur 600 einspielen?? Nach 1,1 Mrd und 900 Mio?
Ne Bond 25 wird mit oder ohne Craig locker 800 Mio einspielen.
Unter guten Begleitumständen auch bis 1,5 Mrd.
Die voraussichtlich längere Pause hilft bei Bond eher. Wird es ein neuer Darsteller hilt das auch. Die Inflation tut ihr übrigens. Da lege ich mich jetzt schon fest, dass Bond 25 wieder ein Milliarden-Beitrag wird
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#30
danielcc hat geschrieben:Du meinst Bond 25? Warum sollte der nur 600 einspielen?? Nach 1,1 Mrd und 900 Mio?
Ne Bond 25 wird mit oder ohne Craig locker 800 Mio einspielen.
Unter guten Begleitumständen auch bis 1,5 Mrd.
Die voraussichtlich längere Pause hilft bei Bond eher. Wird es ein neuer Darsteller hilt das auch. Die Inflation tut ihr übrigens. Da lege ich mich jetzt schon fest, dass Bond 25 wieder ein Milliarden-Beitrag wird
Bond ist eine Handelsmarke. Da kann man noch so einen Müll abkurbeln, die Leute rasen immer in die Kinos und schimpfen danach wie die Rohrspatzen. Ist wie bei McDonalds
"There is sauerkraut in my lederhosen."
Bild