Re: Score (Wünsche, Gerüchte, News)

#1441
IvanA hat geschrieben:
19. Februar 2020 19:45
Zudem ist meistens auf den Soundtracks nie die ganze Filmmusik drauf, so dass man auch nach dem Hören der CD musikalisch noch immer überrascht werden kann.
Es würde mir vermutlich auffallen, wenn gar keine Musik im Film wäre. Aber bei mir ist es so, dass ich Musik im Film nie bewusst wahrnehme. Da könnte man auch Helene Fischer spielen - ich würde es nicht merken.

Ich höre allerdings unheimlich gerne Filmmusik im Auto. Da würde es mir dann auch nichts ausmachen, wenn ich den Soundtrack vor dem Film höre. Die Musik selbst spoilert in der Regel nicht, wenn man die Namen der Tracks nicht liest.

Re: Score (Wünsche, Gerüchte, News)

#1442
IvanA hat geschrieben:
19. Februar 2020 19:45
Bei mir ist es gerade andersrum!

Bei jedem neuen Bond IMMER! zuerst den Soundrack!



Ich empfinde das immer so, als würde ich den Film dann zum allerersten male einfach nur akustisch sehen (Assoziation nur zur Fantasie), was bei mir die Vorfreude auf den ersten Kinogang noch steigert!

Und da ich nicht so gut englisch verstehe und lesen kann, höre ich die CD ohne zu wissen was die einzelnen Tracks für eine genaue Bedeutung haben. (Wäre ein Tipp an die anderen. CD hören aber die Tracks dazu nicht lesen) Zudem ist meistens auf den Soundtracks nie die ganze Filmmusik drauf, so dass man auch nach dem Hören der CD musikalisch noch immer überrascht werden kann.
Haha, auch eine Möglichkeit! :D Find ich eigentlich ganz sympathisch, vor allen Dingen das mit " den Film akustisch sehen". Das mach ich als Musik-Liebhaber auch, nur dieses Mal werde ich es mir verkneifen. Zum einen, weil ich mich erinnere, wie sehr ich bei CR vor Arnolds Soundtrack geflasht war, zum anderen weil Zimmers Scores oder "Klangteppiche"(zumindest in den letzten Jahren) für mich ohne Bilder nicht richtig funktionieren.

Ich hoffe sehr, er catcht den Bondvibe und hält sich mit seinem Wumms-Effekt à la Batman und Inception etwas zurück. Ein bisschen kann er das ja machen, an den Stellen, wo es passt. Ich denke aber, dass Zimmer ein großer Bond- und Bondmusik-Fan ist. Ganze Passagen aus seinem Inception-Score sind bewusst oder unbewusst an Arnolds QoS-Score inspiriert, "Night at the Opera" hört man z.B. sehr gut raus. Ich hoffe, dass er sich für NTTD noch einmal gehörig bei Barry reingehört hat, wovon ich ausgehe. Nicht um Barry zu kopieren, sondern um in der passenden Stimmung zu sein.

Re: Score (Wünsche, Gerüchte, News)

#1450
Invincible1958 hat geschrieben:
7. September 2020 12:51
0 0 7 hat geschrieben:
7. September 2020 11:35
Ich bin ja gespannt, an welchen Stellen Zimmer seine bekannte Fluch der Karibik-Melodie dieses Mal versteckt.
Du meinst Klaus Badelts Melodie?
Ja, das verwechseln sehr viele. Wohl auch deshalb, weil Zimmer in den späteren Filmen für Badelt übernommen hat.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Score (Wünsche, Gerüchte, News)

#1454
manchmal denke ich ja, Zimmer hatte nur eine große Melodie die er oft abgewandelt hat in seinen großen 90er/00er Filmen, und seit dem macht er nur noch das Inception-Gebrumme - oder lässt andere Komponieren.

Aber das wird ihm ja doch nicht gerecht.

Tatsächlich aber summe ich manchmal Melodien aus einem Film und dann springe ich auf den anderen. Zumindest The Rock, PotC und Gladiator haben da "Ähnlichkeiten"
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Score (Wünsche, Gerüchte, News)

#1455
danielcc hat geschrieben:
7. September 2020 16:11
Aber das wird ihm ja doch nicht gerecht.
Das würde ich jetzt auch nicht sagen sollen. Unser Bond-Maestro John Barry hat sich in seiner Karriere laufend stilistisch wiederholt. Und Hans Zimmer ist nicht der erste Komponist, der alte Melodien wieder recycelt und mit leicht anderem Arrangement als neu verkauft (oder dies stellvertretend von seinem Buddy Klaus Badelt machen lässt). Zimmer hat seinen Ruf nicht zu Unrecht, aber auch er langt mal kräftig daneben – zum Beispiel scheiden sich die Geister heftig an seinem Soundtrack zu "12 Years a Slave", der enorme Ähnlichkeiten mit dem Stück "Time" aus seiner "Inception"-Musik aufweist. Andersrum: Wenn man sich bei einem selbst bedient, ist es letztlich kein Diebstahl.
Prejudice always obscures the truth.