Re: Titelsong (Wünsche, Gerüchte, News)

1998
Hille macht das geschickt. Wenn er nicht No ist, wird er sagen wie sehr es ihn freut, dass er uns alle so lange genarrt hat.
Wenn es No ist, wird er sagen: Seht ihr, ich habe es seit Monaten gewusst.
Am Ende ist es aber völlig Wurscht ob er No ist.

Zu den Argumenten oben - SPEKULATIONEN UND GGF SPOILER UND WAS WEISS ICH NICHT NOCHT:
Spoiler
- Architektur: Das ist mit Sicherheit der Tatsache geschuldet, dass man einen neuen ProdDesigner geholt hat der sich bei den großen Bond Designs der 60er Inspiration geholt hat. Wenn man No verheimlichen wollen würde, hätte man nicht das runde Deckenfenster veröffentlichen sollen
- Masken: Was hat das mit Dr. No zu tun? Die Masken sind japnische, No war Halbchinese
- Titel des Films: Der wurde sicherlich einige male geändert. Am Ende ist es ein ziemlich beliebiger Titel geworden.
- Sind wir sicher, dass Safin für Spectre arbeitet? Sieht ja eher nach dem Gegenteil aus. Dann wäre es anti-historisch wenn es da eine Verbindung zum Alt-No gebe
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Titelsong (Wünsche, Gerüchte, News)

1999
Puh, schon wieder den Überblick verloren. In wie vielen Threads wird das No-Thema jetzt gerade diskutiert?
danielcc hat geschrieben: 24. Februar 2020 14:51
Spoiler
- Architektur: Das ist mit Sicherheit der Tatsache geschuldet, dass man einen neuen ProdDesigner geholt hat der sich bei den großen Bond Designs der 60er Inspiration geholt hat. Wenn man No verheimlichen wollen würde, hätte man nicht das runde Deckenfenster veröffentlichen sollen
- Masken: Was hat das mit Dr. No zu tun? Die Masken sind japnische, No war Halbchinese
- Titel des Films: Der wurde sicherlich einige male geändert. Am Ende ist es ein ziemlich beliebiger Titel geworden.
- Sind wir sicher, dass Safin für Spectre arbeitet? Sieht ja eher nach dem Gegenteil aus. Dann wäre es anti-historisch wenn es da eine Verbindung zum Alt-No gebe
Spoiler
- Die Architektur, bzw. was ich bisher davon gesehen habe, orientiert sich übergreifend sicher erst einmal an der generellen Adams-Architektur der 60er und 70er, spezifisch erkenne ich darin aber vor allem DN mit einem kleinen Schuss Liparus. Aber ich habe die Bilder nicht so genau studiert. Was das verheimlichen angeht so kann ich mir durchaus vorstellen dass das in erster Linie tatsächlich als cooler Twist gemeint war, dem dann einige Andeutungen gefolgt sind, aber gegen das heutige Publikum, das Bockbusters im voraus schon komplett studiert, spekuliert und analysiert sind Filmemacher natürlich sowieso fast machtlos.
- Masken: Da sehe ich jetzt ehrlich gesagt keinen grossen Widerspruch bzw. ein Argument gegen einen 2020er-Doktor. Ich hatte ja schon mal halb scherzhaft gesagt dass Purvis & Wade doch nicht wissen, woher die Maske kommt. Neutraler ausgedrückt würde ich sagen, die ethnischen Wurzeln der Figur haben doch nicht viel mit der Herkunft der Maske zu tun, bzw. muss man da keine grosse Verbindung suchen. In der "Bond-Mythologie" ist Dr. No fast mehr Jamaikaner als halber Chinese, bzw. ist seine jamaikanische Operationsbasis relevanter als seine chinesischen Wurzeln. Wenn die Figur sich nun den Spitznamen (unter anderem?) eingebracht hat weil er immer mit der No-Maske operiert - warum nicht?
- Den Titel habe ich nie gross mit der Figur in Verbindung gebracht, kann natürlich ein Indiz sein, muss es für mich aber nicht.
- Der neue No könnte prima ein ehemaliger Weggefährte Ernsts sein, dessen Wege sich getrennt haben, oder einer der sich jetzt die Organisation unter den Nagel reissen will oder was auch immer. Dass eine Spectre-Verbindung besteht, ohne dass No direkt für Blofeld arbeitet klingt in meinen Augen für eine zeitgemässe Neuinterpretation völlig plausibel.
- Für mich fast das wichtigste Indiz: Ich traue es ihnen einfach zu. Das mag seltsam klingen, aber so ist es, und zwar weder besonders positiv noch negativ gemeint. Es soll mit Craig offenbar eine geschlossene, verknüpfte Kontinuität suggeriert werden, und spätestens seit der Neubelebung Blofelds in SP macht es den Anschein, dass diese Kontinuität sich auch an gewissen archetypischen Eckpunkten der "Bond-Mythologie" orientieren und diese modern und im Craigschen Kontext präsentieren will. Diese Mythologie ist schwer zu definieren, es gibt kaum so etwas wie z.B. bei Batman den Tod seiner Eltern was immer wieder gebracht werden "muss", aber bei Bond ist es am ehesten die CR-Anfangsgeschichte und die Konfrontation mit Blofeld, dann kommt bald schon Dr. No, einfach weil er der Villain ist, der durch seinen Namen und die filmische und literarische Vergangenheit gewissermassen Teil des zugegebenermassen sehr vagen Bond-Mythos' ist, ohne wie z.B. Goldfinger zu sehr an seinen einmaligen filmischen Auftritt und Darsteller gekoppelt zu sein. Ich kann mir eine Neuinterpretation einfach vorstellen, es klingt im Kontext der letzten Craig-Filme und vor allem SP plausibel. Kann sein, dass wir No-Theoretiker uns irren aber ich kann mir doch kaum mehr vorstellen, dass nicht zumindest deutliche Parallelen mit einer offensichtlichen Orientierung am jamaikanischen Doktor gewollt sind, irgendeine Form von Reboot der Figur, sei sie jetzt ganz konkreter, oder etwas indirekter und offener Natur.
We'll always have Marburg

Re: Titelsong (Wünsche, Gerüchte, News)

2000
GoldenProjectile hat geschrieben: 24. Februar 2020 23:21
Spoiler
Kann sein, dass wir No-Theoretiker uns irren aber ich kann mir doch kaum mehr vorstellen, dass nicht zumindest deutliche Parallelen mit einer offensichtlichen Orientierung am jamaikanischen Doktor gewollt sind, irgendeine Form von Reboot der Figur, sei sie jetzt ganz konkreter, oder etwas indirekter und offener Natur.
Okay, wenn man jetzt im SPOILER-Thread schon solche offentlich auf Fan-Theorien aufgebauten Indizien schon nochmal als Spoiler tarnen muss, dann mach ich das auch gerne (verstehe dann aber nicht, wozu das SPOILER im Titel des Fadens sein soll?):
Spoiler
So vage wie du es jetzt ausdrückst, kann es ja nur darauf hinauslaufen, dass ihr, WENN er sich Safin nicht als Dr. No entpuppen sollte, weiterhin behauptet, dass ihr genau das vorhergesagt habt. Bei dieser Theorie geht es doch darum, ob er Dr. No heißt, nicht ob der Schurke irgendwie an ihn oder andere Bondschurken angelehnt sind. Zorin ist auch eindeutig Goldfinger 2.0 - trotzdem sage ich doch nicht: der Typ ist eigentlich Goldfinger.

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

2003
Du neckst mich mit Eric's Argumentationsfluss? :mrgreen:

Ich hab keine Argumentation. Basierend auf meinem Profilbild äußere ich nur meine begründeten Zweifel. Den Schuldspruch lass ich andere sprechen.

Diskutierst du nicht etwas zu viel darüber, wenn es dir egal ist? ;) Ganz so egal ist es dir scheinbar doch nicht.
Prejudice always obscures the truth.

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

2004
Casino Hille hat geschrieben: 24. Februar 2020 23:49Diskutierst du nicht etwas zu viel darüber, wenn es dir egal ist? ;) Ganz so egal ist es dir scheinbar doch nicht.
Kleiner Unterschied:
- mir ist egal, ob Safin sich im Film am Ende als No entpuppt oder nicht
- mich interessiert aber stark wie man so ein gefestigtes Bild von der einen oder anderen Richtung haben kann. Das ist alles, um das es mir in der endlosen Diskussion geht. Und ja, ich verstehe: es ist bei dir anscheinend einfach nur ein Gefühl anhand von Indizien, nichts weiter.

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

2005
Invincible1958 hat geschrieben: 25. Februar 2020 00:12 mich interessiert aber stark wie man so ein gefestigtes Bild von der einen oder anderen Richtung haben kann
Kann ich dir verraten. Weil es ein riesiger Jux ist, den keiner so ernst nimmt, wie die, die dagegen sind. :lol: Zumindest Eric und ich sehen das längst als Running Gag, dem vielleicht eine ernst gemeinte Idee zugrunde liegt, aber trotzdem ist es eigentlich mehr ein großer Spaß, vor allem dank der immer wieder auftretenden Diskussion.

Übrigens etwas, dass wir in diesem Forum wieder vermehrt einführen sollten: Spaß. Nicht immer diese Ernsthaftigkeit und das Rechthaben wollen. Wie wärs? Was meint ihr anderen?
Prejudice always obscures the truth.

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

2006
Casino Hille hat geschrieben: 25. Februar 2020 00:19 Übrigens etwas, dass wir in diesem Forum wieder vermehrt einführen sollten: Spaß. Nicht immer diese Ernsthaftigkeit und das Rechthaben wollen. Wie wärs? Was meint ihr anderen?
*Daumenhoch*
Ernsthaftigkeit geht in angemessenem Maße noch...Rechthaberei brauche ich auch nicht.
"Everybody needs a hobby.” -- “What’s yours?” -- “Resurrection."

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

2007
An alle, die völlig unwissend in den Film gehen wollen, bitte nicht weiterlesen!!! Ich kann die Spoilertags nirgends finden...
Spoiler
Ich schlepp's schon ein bisschen mit mir rum, weiß auch nicht, ob ich es posten soll oder nicht. Aber es ist einfach zu verlockend und zu geil.
Ich habe über einen guten Freund eine(n) hochrangige(n) Crew-Assistent*in kennengelernt. Ich werde keine Details nennen, um die Person nicht in Schwierigkeiten zu bringen.
Als ich begriffen habe, wer da gerade neben mir sitzt, habe ich die Gelegenheit natürlich sofort genutzt, und das Gesprächsthema nach ein paar Gläschen Wein auf das Filmemachen gelenkt. Danach ging alles ganz schnell, und wir sind zu Bond gekommen.
Es gab wohl Anfang 2020 ein Screening für alle Hauptbeteiligten, also für Main Cast und Crew. Alle mussten nochmal eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben, und es durften keine elektronischen Geräte im Saal mitgeführt werden. Es gab wohl eine lange, anscheinend sehr rührende und witzige Dankesrede von Daniel Craig (er soll zum Schluss in Tränen ausgebrochen sein), den Produzenten und Cary Fukunaga. Ich hab dann gemerkt, dass die Person gerne weitererzählt hätte, sich aber verständlicherweise nicht getraut hat. Also habe ich gesagt, dass ich nichts über die Handlung wissen möchte, weil ich mich von dem Film voll und ganz überraschen lassen will. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt ungefähr schon 5 Flaschen zu dritt geleert - und die Kugel war am Rollen. Die Person hat nur breit gegrinst und gesagt, dass uns der Film in der Tat ziemlich "überraschen" werde, und dass er/sie selbst als Beteiligte(r) während des Drehs über einiges im Unklaren gelassen wurde, und von daher umso überraschter. Er /sie meinte nur, der Film sei in allen Beziehungen extrem einzigartig und außergewöhnlich, aber mit Abstand das beste, radikalste, brutalste und düsterste, was mit Bond jemals gemacht wurde. Dies alles geschehe auf eine sehr befriedigende und amüsante Art und Weise. Anscheinend soll es unglaublich schwierig gewesen sein, ein PG13-Rating für NTTD zu erhalten. Ich habe daraufhin gefragt, was er mit befriedigend und amüsant meint. Und da hat er/sie sich das erste Mal verplappert:
NTTD ist wohl nach dem Mindfuck-Prinzip aufgebaut, am Ende fallen wir aus allen Wolken, weil die Auflösung die ganze Zeit vor unserer Nase war. Ein bisschen wie bei The Sixth Sense habe ich dann gefragt, worauf er/sie nur meinte, nein noch sehr viel krasser, er/sie sei buchstäblich vom Sessel gerutscht - aber könne leider wirklich nicht mehr erzählen.
Mein Kumpel hat dann nachgebohrt, bis er/sie dann nur meinte, wir sollen Nomis Uhr im Auge behalten. Er/sie würde jetzt aber gerne das Thema lassen, ehe er/sie sich verplappert, LOL! Wir waren da schon gut dabei.
Jedenfalls war es ein richtig geiler, interessanter Abend, der mit einem exzellenten Schotten endete, und ich bin gehyped, wie nie zuvor!