Re: Thema, Story, Drehbuch

1622
danielcc hat geschrieben: 28. April 2019 09:15 Was auch ganz interessant ist dass Malek, Fukunaga und Babsi an verschiedenen Stellen erzählt haben dass man bond extrem zusetzen wird im Film und zwar kn jeder Art. Bin gespannt was das bedeutet.
Klingt für mich danach, dass man ein paar Sachen aus dem YOLT-Roman aufgreifen könnte.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Thema, Story, Drehbuch

1625
craigistheman hat geschrieben: 28. April 2019 09:57
Samedi hat geschrieben: 28. April 2019 09:24Klingt für mich danach, dass man ein paar Sachen aus dem YOLT-Roman aufgreifen könnte.
Was wären das für Sachen? Hab den Roman leider nicht gelesen.
Sehe da außer dem Gedächtnisverlust und der Schwangerschaft wenig aus YOLT was Bond noch nicht durchgemacht hätte... Der Geysir-Folterstuhl wäre nur eine nette Variante zum Eierkloppen und Schädelbohren.

Edit: na gut eine anständige Zechtour, wie mit Henderson hatten wir noch in keinem Film (Einzelsaufen wie in SF gilt nicht) - wie wär's wenn Bond und Felix sich auf Jamaika ordentlich volllaufen lassen?
...punk in drublic.

Re: Thema, Story, Drehbuch

1626
Revoked hat geschrieben: 28. April 2019 10:53 wie wär's wenn Bond und Felix sich auf Jamaika ordentlich volllaufen lassen?
Das wär die konsequente Fortsetzung der Szene aus QOS, wo beide ja gestört wurden. :mrgreen:
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Thema, Story, Drehbuch

1627
danielcc hat das schon oft angesprochen: Die Aussicht auf Nachwuchs fehlt bei Bond und es würde ja auch zu Craigs persönlichen Umständen passen. Wieso nicht, wenn es denn geschickt und ungezwungen in die Handlung integriert wird? Plötzlich wird Bond mit dem Thema "Verantwortung übernehmen" konfrontiert, was die ultimative Distanzierung zum misogynen Hedonisten (den wir zugegebenermaßen seit Craig nicht mehr so stark sehen) darstellen würde. Passt in das derzeitige Klima. Ob es ihm Ausstieg schlussendlich gelingt, ist eine andere Frage. Ich gehe aber derzeit davon aus, dass man auf ein positives/zuversichtiges Ende setzen wird.

Re: Thema, Story, Drehbuch

1628
Also...
die Ana de Armas hat ja wirklich noch NULL Ahnung von ihrer Rolle was sie jetzt mehrfach bestätigt hat. Sie wurde auch erst durch die letzte Drehbuchautorin "reingeschrieben". Mein Gefühl sagt mir: Keine große Rolle
Lashana Lynch tritt deutlich selbstbewusster auf und hat Jamaicanische Wurzeln. Denke sie wird eine lokale Agentin sein mit mehr Screentime.

Da aber schon recht lange immer wieder gesagt wurde, dass Lea Sedoux wieder mitspielen wird, war ihr Casting wohl sehr zentral. Wahrscheinlich ist sie wieder das Haupt Bondgirl.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Thema, Story, Drehbuch

1630
danielcc hat geschrieben: 28. April 2019 23:22 Also...
die Ana de Armas hat ja wirklich noch NULL Ahnung von ihrer Rolle was sie jetzt mehrfach bestätigt hat. Sie wurde auch erst durch die letzte Drehbuchautorin "reingeschrieben". Mein Gefühl sagt mir: Keine große Rolle
Lashana Lynch tritt deutlich selbstbewusster auf und hat Jamaicanische Wurzeln. Denke sie wird eine lokale Agentin sein mit mehr Screentime.

Da aber schon recht lange immer wieder gesagt wurde, dass Lea Sedoux wieder mitspielen wird, war ihr Casting wohl sehr zentral. Wahrscheinlich ist sie wieder das Haupt Bondgirl.
jetzt nur meine persönliche Deutung, aber man hat Lynch zusammen mit Craig und Fukunaga lange bei den Interview sitzen lassen - für mich ein Hinweis, dass sie die weibliche Hauptrolle einnimmt.

ja, Armas wusste offensichtlich erst ganz kurz bevor von ihrem Glück, ich glaube auch dass ihre Rolle nicht so groß sein wird.

und ich kann mir vorstellen, dass wir Matera mehrmals sehen werden, zu Beginn und später wenn Bond ermittelt. Aber sind viele Boulevard-Infos dabei, nicht alles davon muss bekanntlich stimmen ;)
Bond... JamesBond.de

Re: Thema, Story, Drehbuch

1631
Beim Interview am Donnerstag wusste De Armas, wenn ich mich korrekt erinnere, nur von den Locations Jamaika und London (ev. ist damit auch nur Pinewood gemeint) ?

Mal allgemein: Ich hoffe, dass Bond 25 inhaltlich nicht zu abhängig von SP wird und genug eigenständig ist.
Man kann hier natürlich verschiedener Ansicht sein, aber meiner Meinung nach war QOS zum Beispiel zu stark mit CR verbunden.
Dass man versucht die Craig-Filme inhaltlich zu verbinden ist zwar nichts neues mehr, aber ich hoffe trotzdem, dass Bond 25 als eigenständiges Abenteuer angesehen werden kann.

Re: Thema, Story, Drehbuch

1632
Martin007 hat geschrieben: 28. April 2019 23:51 Mal allgemein: Ich hoffe, dass Bond 25 inhaltlich nicht zu abhängig von SP wird und genug eigenständig ist.
Man kann hier natürlich verschiedener Ansicht sein, aber meiner Meinung nach war QOS zum Beispiel zu stark mit CR verbunden.
Dass man versucht die Craig-Filme inhaltlich zu verbinden ist zwar nichts neues mehr, aber ich hoffe trotzdem, dass Bond 25 als eigenständiges Abenteuer angesehen werden kann.
Nach deinem ersten Satz dachte ich noch, dass ich das völlig anders sehen würde, aber insgesamt muss ich dir sogar zustimmen.

Es war grundsätzlich eine absolut gute Idee, zwischen den Craig-Filmen mehr gegenseitige Bezüge einzubauen. Trotzdem sollte es nicht so weit gehen, dass man die Filme gar nicht mehr eigenständig sehen kann. QOS schaue ich gar nicht mehr, ohne vorher wenigstens CR gesehen zu haben (liegt vielleicht aber auch einfach daran, dass ich QOS nicht viel abgewinnen kann und ich mir QOS als eigenständigen Film wohl überhaupt nicht ansehen würde). SP war ein guter Mittelweg, man hat deutliche Bezüge zu den Vorgängerfilmen aufgebaut, man kann den Film aber auch selbstständig sehen.

Re: Thema, Story, Drehbuch

1635
Nico hat geschrieben: 1. Mai 2019 19:03 Wie lange war man noch gleich auf Jamaika? Eine ganze Weile oder? Kann ja noch kommen, dass Seydoux anreist.
Glaub ich nicht. Sieht so aus, als hätte sich Bond alleine zur Ruhe gesetzt.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet