Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5686
DonRedhorse hat geschrieben: 23. Oktober 2020 13:43 Keine Ahnung, wie seriös die Nachricht ist, aber angeblich bieten Netflix und Apple mehr als 500 Mio. Dollar für die exklusiven Streamingrechte an NTTD.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18533068.html
Wie sie dort korrekt schreiben, kann das nicht MGM alleine entscheiden - selbst wenn die das Geld vielleicht sogar mit Kusshand nehmen würden.

EON wird Bond (meiner heutigen Einschätzung nach) nicht einfach an einen Streamingdienst geben, zumindest nicht NTTD.
Was danach neu verhandelt wird, ist eine andere Sache.

Und sollten Broccoli und Wilson doch einknicken und Bond exklusiv nur auf Apple+ zeigen - wäre das für MGM und für Apple ganz toll.
Aber die Wahrnehmung der Marke James Bond würde massiv darunter leiden.
Allein die Veröffentlichung würde nicht so groß wahrgenommen werden wie bei einem weltweiten Kinostart.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5688
Invincible1958 hat geschrieben: 23. Oktober 2020 15:29 die Wahrnehmung der Marke James Bond würde massiv darunter leiden. Allein die Veröffentlichung würde nicht so groß wahrgenommen werden wie bei einem weltweiten Kinostart.
Genauso ist es! Einen Exklusivdeal kann man auch noch machen, wenn NTTD im Kino gelaufen ist.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5689
Ein Nischenanbieter wie Apple wäre nicht gut.
Aber wenn man einen Release auf Prime oder Netflix machen würde, könnte das viel größer werden als viele es glauben. Man stelle sich vor: Weltweit zur gleichen Zeit Interviews mit Cast und Crew, ein ganzer Bond-Tag mit alten Filmen und Dokus, dann zur Uhrzeit X der wochenlang angekündige, größte Film-Release aller ZEit, weltweit 50 Mio Leute zur gleichen Zeit bei einer Premiere!

Alles eine Frage des Marketings.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5690
Invincible1958 hat geschrieben: 23. Oktober 2020 15:29 EON wird Bond (meiner heutigen Einschätzung nach) nicht einfach an einen Streamingdienst geben, zumindest nicht NTTD.
Ich kann mir das auch überhaupt nicht vorstellen. Cubby würde sich doch im Grab umdrehen. Bond gehört nicht nur zu aller erst ins Kino, nein, Bond IST Kino. Jetzt, nachdem mein Ärger über den ganzen Werbe-Tam-Tam und der anschließenden erneuten Verschiebung abgeklungen ist, wäre es mir sogar lieber, sie würden NTTD bis in den Spätherbst 2021 verschieben, als den Film auf irgend einem Streamingdienst als Premiere zu sehen.
Lieber in der Kaiserin als Imperator.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5691
DoppelNull hat geschrieben: 23. Oktober 2020 17:06 Jetzt, nachdem mein Ärger über den ganzen Werbe-Tam-Tam und der anschließenden erneuten Verschiebung abgeklungen ist, wäre es mir sogar lieber, sie würden NTTD bis in den Spätherbst 2021 verschieben, als den Film auf irgend einem Streamingdienst als Premiere zu sehen.
Mir ist es auch lieber, Bond irgendwann im Kino zu sehen als ihn evtl. früher streamen zu können.

Egal wie viel Werbung man für einen Streaming-Anbieter und seine Angebote macht, das ist einfach nicht annhähernd so wie Kino.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5692
Klar gehört Bond normalerweise ins Kino, aber die Zeiten sind nun mal nicht normal. Glaubt jemand ernsthaft, im Frühjahr wäre die Situation so, dass Bond eine Mrd. einspielen kann? Niemals. Entweder man kann es sich leisten, auf November 2021 zu schieben oder man verkauft exklusiv an einen Streamer. Dann hat man die Kohle sofort und sicher. Und ins Kino kann man den Film später dann immer noch bringen.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5693
Casino Hille hat geschrieben: 23. Oktober 2020 15:35 Nachvollziehbar wäre die Entscheidung vollkommen. 500 Millionen kriegen BB und MGW in absehbarer Zeit nicht rein.
BB und MGW bzw. EON werden von MGM bezahlt.
EON produziert quasi für MGM den Film, und MGM bezahlt EON dafür - überweist denen sozusagen $250 Mio.
Darin enthalten sind auch die Gagen für BB und MGM.

Anders gesagt: EON hat sein Geld schon wieder.

Die 500 Mio gingen aber an MGM, nicht an EON.
Sprich: Broccoli und Co. hätten keinen Vorteil von so einem Deal.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5694
DonRedhorse hat geschrieben: 23. Oktober 2020 17:45 Und ins Kino kann man den Film später dann immer noch bringen.
Eben nicht.

Zumindest nicht, um damit großes Geld zu machen.

Außerdem hat man erstmal noch einen Deal mit Universal. Da müsste man erst raus, bevor man mit Netflix oder Apple eine Vereinbarung treffen kann.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5695
Der Artikel spricht ja von deutlich mehr als 500 Mio.

Und selbst wenn der Film jetzt zu Weihnachten als Stream herauskommen würde, könnte der Film nächstes Jahr im November im Kino unter normalen Bedingungen nochmal 200-300 Mio einspielen, vielleicht sogar mehr.

Natürlich müssten sich die Partner einigen. Aber bei so viel Geld sollte das möglich sein. Nur ob sich der Deal am Ende für Netflix lohnt? Aber das kann EON und Co egal sein.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5696
DonRedhorse hat geschrieben: 23. Oktober 2020 18:28 Der Artikel spricht ja von deutlich mehr als 500 Mio.

Und selbst wenn der Film jetzt zu Weihnachten als Stream herauskommen würde, könnte der Film nächstes Jahr im November im Kino unter normalen Bedingungen nochmal 200-300 Mio einspielen, vielleicht sogar mehr.
Nope. Kann er nicht.

Denn so funktionieren die Menschen nicht.
Wenn der Film online verfügbar ist, funktionieren im Kino nur noch Fan-Events etc. - kein regulärer Kinostart mehr.

Der Kinorelease MUSS der erste Release des Films sein, und zwar exklusiv. Anders funktioniert Kino in der Breite nicht.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5697
Invincible1958 hat geschrieben: 23. Oktober 2020 18:46 Denn so funktionieren die Menschen nicht.
Wenn der Film online verfügbar ist, funktionieren im Kino nur noch Fan-Events etc. - kein regulärer Kinostart mehr.

Der Kinorelease MUSS der erste Release des Films sein, und zwar exklusiv. Anders funktioniert Kino in der Breite nicht.
Nö, das ist mir zu allgemein formuliert. Viele der 50+ Generation sind große Bondfans. Viele davon haben nichts mit Streaming am Hut. Die warten bis der Film im Kino kommt, egal ob irgendwer anderes den schon vor 1/2 Jahr als Stream gesehen hat.
Der irre Flic mit heißem Blick

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5698
Invincible1958 hat geschrieben: 23. Oktober 2020 18:46
DonRedhorse hat geschrieben: 23. Oktober 2020 18:28 Der Artikel spricht ja von deutlich mehr als 500 Mio.

Und selbst wenn der Film jetzt zu Weihnachten als Stream herauskommen würde, könnte der Film nächstes Jahr im November im Kino unter normalen Bedingungen nochmal 200-300 Mio einspielen, vielleicht sogar mehr.
Nope. Kann er nicht.

Denn so funktionieren die Menschen nicht.
Wenn der Film online verfügbar ist, funktionieren im Kino nur noch Fan-Events etc. - kein regulärer Kinostart mehr.

Der Kinorelease MUSS der erste Release des Films sein, und zwar exklusiv. Anders funktioniert Kino in der Breite nicht.
Das kann man so pauschal nicht sagen, da wir das Geschäftsmodell des Streamers nicht kennen. Selbst wenn der Film ohne zusätzliche Kosten gezeigt werden würde, viele Menschen würden deswegen kein Abo abschließen oder gar zusätzlich bezahlen. Für Netflix und Co riskant, aber das kann EON und Konsorten egal sein.

Aber ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Netflix 600 Mio auf den Tisch legen würde...
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

5700
Da dies noch nie bei einem Blockbuster ausprobiert würde, können wir nur spekulieren. Wie Revoked schon geschrieben hat, viele ältere Menschen (und auch jüngere) würden trotz Bond kein Abo abschließen. Und brav im November ins Kino gehen und nicht auf die Zweitverwertung warten.

Also ich bin überzeugt, dass sich das für EON und Co auszahlen würde, für Netflix fehlt mir die Phantasie.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet