Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5387
Henrik hat geschrieben:
2. Mai 2020 18:38
Ich habe gerade überhaupt keine Lust mehr auf den Film.
Ich schon.

Die Lust würde mir nur dann vergehen, wenn der Film direkt auf VoD veröffentlicht werden würde. Dann wäre auch Bond nur noch ein Film unter vielen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5389
Ich denke dieser Novembertermin wäre für EON die Chance, mal was auszuriskieren und mit Auge auf die Weihnachtszeit eine Werbekampagne zu fahren, die auf den Vod Release hinweist. Für Bond 26 gibt es keinen Zeitdruck, kein größeres Budget mit erfolgreichem Vorgänger zu erspielen . Sollen sich Kinos und Verleiher bekriegen. Mal sehen wie das in den Jahren danach ausgeht.
Wenn man die Reihe überhaupt noch fortführen wird, hat man dann neue Erkenntnisse für zukünftige Plattformen (Stichwort Streamingdienst / Bond als Miniserie)

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5390
SMERSH hat geschrieben:
2. Mai 2020 19:52
Ich denke dieser Novembertermin wäre für EON die Chance, mal was auszuriskieren und mit Auge auf die Weihnachtszeit eine Werbekampagne zu fahren, die auf den Vod Release hinweist.
Du meinst, dass man ab Weihnachten Werbung für den VoD-Release macht?
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5391
Weinachten bis über Neujahr werden viel mehr Menschen, mit oder ohne Coronawelle, weitaus öfters zur Fernbedienung greifen, als an irgend einem anderen Zeitpunkt im Jahr. Der Film läuft 1 Monat exklusiv im Kino und dann gibt's parallel die Möglichkeit zum VoD. Das man das vorher sehr sehr gut bewerben muss, versteht sich von selbst.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5392
SMERSH hat geschrieben:
2. Mai 2020 21:08
Weinachten bis über Neujahr werden viel mehr Menschen, mit oder ohne Coronawelle, weitaus öfters zur Fernbedienung greifen, als an irgend einem anderen Zeitpunkt im Jahr. Der Film läuft 1 Monat exklusiv im Kino und dann gibt's parallel die Möglichkeit zum VoD. Das man das vorher sehr sehr gut bewerben muss, versteht sich von selbst.
Wenn man beim Kinostart gleich damit wirbt, dass der Film einen Monat später schon als VoD verfügbar ist, dann verdirbt man sich damit nur das Kinogeschäft.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5393
Samedi hat geschrieben:
2. Mai 2020 21:14
SMERSH hat geschrieben:
2. Mai 2020 21:08
Weinachten bis über Neujahr werden viel mehr Menschen, mit oder ohne Coronawelle, weitaus öfters zur Fernbedienung greifen, als an irgend einem anderen Zeitpunkt im Jahr. Der Film läuft 1 Monat exklusiv im Kino und dann gibt's parallel die Möglichkeit zum VoD. Das man das vorher sehr sehr gut bewerben muss, versteht sich von selbst.
Wenn man beim Kinostart gleich damit wirbt, dass der Film einen Monat später schon als VoD verfügbar ist, dann verdirbt man sich damit nur das Kinogeschäft.
Dann gibt es KEIN Kinogeschäft.

Es gibt ein Kinofenster, auf das sich Verleiher und Kinos geeinigt haben, und das liegt ungefähr bei 4 Monaten, glaube ich.
Das heisst: vier Monate darf der Film NUR im Kino gezeigt werden.

Wenn MGM/Universal ankündigen würden, dass der Film einen Monat nach Kinostart als VOD oder anderweitig zur Verfügung stünde, dann würde er gar nicht im Kino laufen, weil die Kinos ihn dann boykottieren würden.

Übrigens ist Weihnachten die Zeit, in der soviele Leute ins Kino gehen wie sonst nie im ganzen Jahr.
Die Zeit vom vierten Advent bis zum 6. Januar hat die höchsten Besucherzahlen in den Kinos.
Das sollte man sich so oder so nicht durch einen VOD-Release vermiesen.

Ich bin immer noch felsenfest davon überzeugt, dass NTTD ganz regulär mindestens vier Monate exklusiv im Kino laufen wird, und nirgendwo sonst.
Und wenn EON/MGM/Universal der Meinung sind, dass ab Mitte Novemer das finanzielle Risiko immer noch zu hoch ist, dann werden sie den Film auf einen Termin verschieben, wo alles wieder normal läuft - und das kann dann durchaus Herbst 2021 sein oder auch 2022.
Ich weiß, viele Fans glauben es nicht. Aber 99% der Menschheit haben keine Ahnung, wann ein Film eigentlich ins Kino kommen sollte und sie wissen auch nicht, wie lange die Dreharbeiten zurückliegen etc. - das interessiert die Menschen nicht.
Wenn NTTD 2022 kommt, dann ist das für 99% der Leute der neue Bondfilm. Das er von April bis Oktober 2019 gedreht wurde, kümmert dann keinen, und wird auch keinen negativen Effekt aufs Einspielergebnis haben.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5394
Das könnte etwas komisch wirken, wenn der Film erst gut drei Jahre nach dem Dreh ins Kino kommt und Craig auf aktuellen Bildern dann schon viel älter aussieht als im Film. Auffallen würde das vielen wahrscheinlich schon. Und ich glaube nicht, dass Craig sich vor der Premiere noch mal in Form bringen will, nachdem er bei den letzten Filmen schon keine Lust mehr hatte.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5395
Revoked hat geschrieben:
2. Mai 2020 18:55
Das ist doch bislang noch ein Gerücht.
Wozu die Aufregung?
@Revoked: Baz (der Verfasser des Artikels) behält fast immer Recht. In diesem Falle würde ich sagen: leider. :/

Aber die Entscheidung ist noch nicht gefallen, bzw. noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Wie die Lage im November aussieht steht in den Sternen. Ich gehe davon aus, dass es Maßnahmen geben wird (halbgefüllte Sääle), zumindest spricht derzeit alles dafür. So oder so, der Film kann als reine Kinoproduktion im November nur unterdurchschnittlich am BO performen, es sei denn, er läuft doppelt so lange, was A natürlich kein Garant für ein höheres Einspielergebnis ist, und B wahrscheinlich zeitlich aufgrund der Konkurrenz gar nicht möglich ist. Ich sehe eigentlich nur einen VOD/Kino-Kompromiss oder eine weitere Verschiebung, bzw. weitere Verschiebungen.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5396
Wenn im Kino jede zweite Reihe frei bleiben muss und jeder zweite Platz, sind die Säle sogar nur zu 25 Prozent ausgelastet. Solange die Krise nicht beendet ist, und davon ist im November 2020 leider nicht auszugehen, wird es massive Beeinträchtigungen im BO geben, selbst bei längerer Laufzeit. Also bleibt nur das weitere verschieben, bis ein Impfstoff verfügbar ist. Es sei denn, der Film kann aus wirtschaftlichen und/oder rechtlichen Gründen nicht weiter verschoben werden.

Ich hoffe nicht, dass die aktuelle Krise EON existenziell bedroht.
Vorfreude ist die schönste Freude

#Marburg2020

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5397
craigistheman hat geschrieben:
3. Mai 2020 11:26
Revoked hat geschrieben:
2. Mai 2020 18:55
Das ist doch bislang noch ein Gerücht.
Wozu die Aufregung?
@Revoked: Baz (der Verfasser des Artikels) behält fast immer Recht. In diesem Falle würde ich sagen: leider. :/
So ist es. Baz hat (echte) Connections in die Filmwelt.

Aber Baz sagt ja nicht, dass der Filmstart im November abgesagt wurde, sondern nur, dass man sich hinter den Kulissen Gedanken macht, ob man den Filmstart so halten kann.

Sollten die Ende Juli/Anfang August startenden Filme ("Tenet", "Mulan", "Wonder Woman 1984" etc.) von der Konkzurrenz weltweit erfolgreich laufen, dann gehe ich davon aus, dass Bond im November bleibt. Und ich würde EON/MGM empfehlen bis August zu warten mit einer Entscheidung.

Was ich nicht nachvollziehen könnte, wäre jetzt eine weitere Verschiebung zu verkünden, und dann Mitte November (oder auch schon vorher) zu sehen, dass andere Filme ordentlich Geld im Kino machen. Dann hätte man sich nämlich richtig verkalkuliert.
DonRedhorse hat geschrieben:
3. Mai 2020 12:21
Wenn im Kino jede zweite Reihe frei bleiben muss und jeder zweite Platz, sind die Säle sogar nur zu 25 Prozent ausgelastet.
Das wird im November garantiert nicht mehr so sein - auch ohne Impfstoff oder Medikament werden die Abstandsregeln garantiert nach und nach zurückgefahren, und der Fokus auf die Hygieneregeln gelegt.
Es gibt jetzt ja schon Länder, die von 1,5 bis 2 Meter Abstand auf nur einen Meter Abstand runtergegangen sind. Und das wird sich bis dahin komplett aufheben. Da bin ich mir sicher.
Zuletzt geändert von Invincible1958 am 3. Mai 2020 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5398
Invincible1958 hat geschrieben:
3. Mai 2020 12:28
Was ich nicht nachvollziehen könnte, wäre jetzt eine weitere Verschiebung zu verkünden, und dann Mitte November (oder auch schon vorher) zu sehen, dass andere Filme ordentlich Geld im Kino machen. Dann hätte man sich nämlich richtig verkalkuliert.
Daran hatte ich auch schon gedacht. Lieber erst einmal abwarten, wie sich die Lage entwickelt. Wenn ich die Lage bis Oktober nicht verbessert hat, kann man den Kinostart immer noch verschieben. Der April-Kinostart wurde auch erst sehr kurzfristig abgesagt. Ich würde niemandem empfehlen, den November-Kinostart jetzt schon abzusagen. Es sind doch noch sieben Monate (leider oder zum Glück, das weiss ich nicht se recht :) ) Ich war sowieso etwas überrascht, wie viele Veranstaltungen schon im März abgesagt werden, die erst einige Monate später im Jahr stattfinden sollten.

Die SARS-Pandemie endete im Sommer. Hoffentlich ist das diesmal genauso. Und NTTD ist da das geringste Problem.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5399
Henrik hat geschrieben:
3. Mai 2020 07:23
Das könnte etwas komisch wirken, wenn der Film erst gut drei Jahre nach dem Dreh ins Kino kommt und Craig auf aktuellen Bildern dann schon viel älter aussieht als im Film. Auffallen würde das vielen wahrscheinlich schon. Und ich glaube nicht, dass Craig sich vor der Premiere noch mal in Form bringen will, nachdem er bei den letzten Filmen schon keine Lust mehr hatte.
Craig muss bei der Premiere ja nicht oben ohne rumlaufen und so schlimm wie Lazenby bei der OHMSS-Premiere wird er schon nicht aussehen. :wink:
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

#5400
Invincible1958 hat geschrieben:
2. Mai 2020 22:30
Wenn NTTD 2022 kommt, dann ist das für 99% der Leute der neue Bondfilm. Das er von April bis Oktober 2019 gedreht wurde, kümmert dann keinen, und wird auch keinen negativen Effekt aufs Einspielergebnis haben.
Das sehe ich leider anders. NTTD war medial so präsent, da werden viele auch 2022 noch wissen, dass der Film drei Jahre alt ist. Und - ungeachtet der Corona-Pandemie, die relativ schnell aus dem Köpfen vieler Menschen verschwunden sein wird - werden viele Zuschauer sich sagen "Wenn der Film 3 Jahre im Archiv lag, dann muss der sehr schlecht sein" und nehmen von einem Kinobesuch Abstand. Es ist leider wirklich so, dass gerade Filme die sehr lange im Archiv liegen meist sehr schlecht geworden sind - als ob die Produktionsfirma sich schämt den Film zu veröffentlichen. Es ist ja nicht so, dass EON keine Möglichkeit gehabt hätte den Film zu veröffentlichen - und sei es nur als VOD.

NTTD wird ohnehin ein finanzielles Desaster, da müssen wir uns nichts vormachen. Schon die chaotische Produktion mit diversen Verschiebungen wird Unmengen an Geld verschlungen haben, dazu das Marketing. Nun kommt noch hinzu, dass auch das Box Office nicht an die vorherigen Filme heranreichen wird. Die Menschen werden nicht gleich scharenweise in die Kinos laufen, wenn diese wieder aufmachen. Viele werden sich erst langsam wieder dort hin trauen, weil eben doch noch immer die Angst einer Ansteckung mitschwingt. Da wird auch ein auf 2022 verschobener Kinostart nicht helfen. Das Interesse am Film war Anfang 2020 auf dem Höhepunkt, die Marketingmaschine lief auf Hochtouren, das meiste Pulver war bereits verschossen. Wenn der Film dann irgendwann läuft, werden viele das Interesse verloren haben. Fans werden den Film so oder schauen. Aber ich rede hier von den Kinobesuchern, die sich wegen der Werbung und der Publicity den Film anschauen werden oder nur des Kinoerlebnisses wegen. Da wird ein "Alles schon mal gesehen"-Effekt eintreten, weil ja die Trailer und Presseberichte vor Ewigkeiten schon mal liefen und die Menschen das Gefühl haben, den Film bereits gesehen zu haben und gucken dann was anderes. Es wird für NTTD auch nicht leichter mit einer Verschiebung, da momentan ein Filmstau herrscht und bald mehr Filme ins Kino kommen als der normale Kinozuschauer sich leisten kann. Bond-Fans machen nur einen geringen Anteil am Umsatz und Erfolg eines Filmes aus. Von Fans alleine wird ein Film kein Erfolg, da kann EON auf Dauer nicht von überleben.

Ich bin kein Freund von VOD, ich brauche das Kinoerlebnis. Aber eine VOD-Veröffentlichung wird in meinen Augen mittlerweile das sinnvollste sein. Einfach um den Schaden so gering wie möglich zu halten und um wenigstens überhaupt Einnahmen mit dem Film zu generieren. Wir dürfen die finanzielle Situation von MGM nicht vergessen und ich glaube auch Annapurna geht es nicht gut.

Letzendlich sehe ich die letzte Verschiebung von Februar auf April als den Todesstoß von NTTD an. Der Film wäre im Kino gelaufen, auch wenn er sicherlich nicht so performed hätte, wie gewohnt. Aber er hätte wenigstens performed und Einahmen generiert. Und die ersten Wochen sind für gewöhnlich ja immer die wichtigsten. Es bleibt nur zu hoffen, dass es nicht auch der Todesstoß für MGM und EON ist.