Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4516
ich brauche hier EON nicht zu verteidigen. Aber mittlerweile kenne ich den ganzen Zirkus schon so lange (als Außenstehender), dass es für mich keine Überraschung ist bzw. ich deren Gründe auch verstehe bis zu einem gewissen Grad. Es ist nur lächerlich, dass manche Bondfans glauben, dass sie irgendwie ein Recht dazu hätten, irgendetwas über den Film vorab bzw. während der Pre-Produktion zu erfahren. Das wird ohnehin noch alles geschehen, aber es ist eben EONs Produktion, deswegen können sie es auch selbst festlegen, wie, wann und wo sie das tun.

Die mögliche Verschiebung der PK (vielleicht ist es gar keine, vielleicht war sie nie vor Ende April geplant - wir wissen das nicht genau) hat nicht unbedingt etwas mit der turbulenten Pre-Produktion zu tun. Es könnten jetzt banale Termingründe der Main-Cast sein oder weil eben bestimmte Rollen noch nicht besetzt wurden und darauf möchten sie noch warten (auch Eva Green wurde damals erst spät gecastet), oder aber man beginnt in Pinewood doch erst später mit dem Drehen? Sie werden es uns bestimmt bald verraten.
Bond... JamesBond.de

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4518
Natürlich schuldet EON niemandem hier etwas, aber, so ungerne ich das auch mache, Nick hat manchmal doch schon ein Fünkchen Wahrheit in seinen Posts. Niemand hier will über Bond27 und Bond28 diskutieren, keiner will ein Bond-Universum, aber man sieht doch an Marvel und dem MCU, wie man es schafft, einen Hype zu generieren um eigentlich fast jeden Film, der da rauskommt. Ich denke, dass so etwas in der Richtung, einfach nur mit ein paar eingestreuten Informationen zwischendurch, Bond gerade in den USA gut tun würde...
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4519
Ich verteidige Eon ganz gerne :)

Niemand von uns hat ein Recht darauf, zum jetzigen Zeitpunkt schon alles mögliche über den Film zu erfahren. Auch wenn Don seine Aussage revidiert hat (das ist jetzt also nicht auf dich bezogen), so habe ich doch häufig das Gefühl, einige würden denken, Eon sei verpflichtet, zum jetzigen Zeitpunkt schon alle möglichen Informationen zu verbreiten.

Man mag das folgende sicher auch anders sehen (etwa so, dass Bond 25 dadurch zusätzliche Aufmerksamkeit präsentiert wurde), aber der Ausstieg von Boyle und Hodge zeigt doch, dass einige Sachen teilweise doch noch nicht so sicher sind, wie sie scheinen. Aus heutiger Sicht hätte Eon wohl lieber mehr Details mit Boyle absprechen sollen, bevor man ihn als Regisseur ankündigt. Die zweifache Verschiebung ist auch so eine Sache. Vielleicht hätte man statt Februar 2020 auch sagen sollen, Bond 25 wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Ich habe absolutes Verständnis dafür, dass man auf Nummer sicher geht und erst an die Öffentlichkeit tritt, wenn die Dinge auch wirklich sicher sind.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4521
Nico hat geschrieben: 6. April 2019 21:46 Dass fast 4 Jahre nach dem letzten Film und bei Drehstart von Bond25 einiges noch nicht klar ist, spricht aber nicht gerade für EON, oder?
Nur wenn man davon ausgeht dass EON eine Maschinerie ist die es darauf anlegt im Anschluss eines Film sofort den nächsten zu produzieren. Die 4 Jahre sind also völlig irrelevant.
Nur dass man sich nicht genau genug mit Boyle abgestimmt hat nehme ich ihnen übel. Das lag aber vielleicht auch einfach am Regisseur.

Und wie gesagt. Man würde nicht mit 300 Mann am Set in Norwegen drehen wenn man sich nicht 100% seiner Sache sicher wäre.

Cool fände ich übrigens eine PK bei der ein erster Teaser präsentiert würde
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4523
danielcc hat geschrieben: 6. April 2019 21:51 Cool fände ich übrigens eine PK bei der ein erster Teaser präsentiert würde
Hätte ich zwar an sich auch nichts dagegen, aber dann müssten wir uns wohl noch deutlich länger gedulden. Dann lieber noch im April eine PK und in ein paar Monaten (z. B. im Juli) den ersten Teaser.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4524
danielcc hat geschrieben: 6. April 2019 21:51 Und wie gesagt. Man würde nicht mit 300 Mann am Set in Norwegen drehen wenn man sich nicht 100% seiner Sache sicher wäre.
Andere bringen es aber auch fertig, mehrere Monate mit zu drehen um dann zu merken, dass sie die Regisseure gar nicht haben wollen (Star Wars). Wobei man das natürlich auch so sehen kann, dass Eon es bei Boyle zumindest früh genug gemerkt hat.

Viele hier, inklusive ich, vermissen wohl einfach eine gewisse Transparenz, die nicht einmal bedeuten muss dass man marvelsgleich alles drei Jahre im Voraus vermarktet. Ich verfolge die Bondproduktionen nicht immer auf Schritt und Tritt, also korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber ich glaube fast alles was man bisher so gehört oder gesehen hat waren hingeschludderte Kurz- und Kürzest-Tweets, oder?

Ich finde z.B. es wäre auch gleich etwas anderes wenn man ein halbes Jahr nach einem Bondfilm ankündigen würde, dass jetzt erst einmal etwa ein Jahr lang Pause sein wird, bevor man richtig mit den Vorbereitungen durchstarten wird. Oder wenn man zu den Verschiebungen auch ein Statement geschrieben hätte à la "Tut uns sehr leid, uns ist klar, dass das einige ärgern wird, aber wir brauchen die Zeit für den Film und wollen euch das bestmöglichste Erlebnis bieten, wenn nötig halt ein paar Monate später". Da würde gleich viel mehr Enthusiasmus, Verständnis und Publikumsnähe seitens Eon rüberkommen.

Ich halte es übrigens für gefährlich anzunehmen, dass Bond immer ein Selbstläufer sein wird egal ob mit oder ohne Marketing, Ankündigung, etc. Zumindest, wenn das die Produzenten auch so sehen.
We'll always have Marburg

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4525
Gernot hat geschrieben: 6. April 2019 15:12Es ist nur lächerlich, dass manche Bondfans glauben, dass sie irgendwie ein Recht dazu hätten, irgendetwas über den Film vorab bzw. während der Pre-Produktion zu erfahren.
Lächerlich also... so so.
GoldenProjectile hat geschrieben: 6. April 2019 23:03 Ich halte es übrigens für gefährlich anzunehmen, dass Bond immer ein Selbstläufer sein wird
Absolut. Bond als Format muss immer wieder aufpassen, sich zu erneuern und sich zu beweisen, um nicht irgendwann überholt zu werden. Nur weil Bond über 50 Jahre im Kino mehr oder weniger eine Konstante gewesen ist, heißt das noch lange nicht, dass er das auch die nächsten 50 Jahre sein wird. Und ja, Transparenz ist ein gutes Stichwort, hier wünscht sich nämlich niemand eine Diskutiererei über die nächsten 3 Bondfilme, aber einfach mal hin und wieder von EON etwas zu hören wäre schön. Ach, und natürlich, weil das hier ja jeder drölf mal betonen muss: EON schuldet den Fans nichts und die Fans haben kein Recht dazu, irgendwas zu erfahren (usw. etc. pp.), deshalb darf man es sich übrigens trotzdem wünschen und kritisch sehen, wenn dies nicht passiert. Das ist quasi der Sinn von Meinungen

Tschuldigt, aber dieses ständige "EON ist niemandem was schuldig" Gerede mag ja richtig sein, aber warum darf man sich als Fan nicht wünschen, einfach mal etwas mehr "angesprochen" zu werden, auch in der Zeit zwischen zwei Filmen? Warum muss man da direkt angegriffen werden und das ganze immer so klingen, als sei man ein verwöhnter Marvelfanboy, dessen Konsumgier in ihm die Oberhand gewinnt? Finde ich komisch. Aber jedem das seine.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4526
sorry, falls du dich von mir persönlich angegriffen fühlst, das war nicht meine Absicht. dass jeder von uns gerne mehr erfahren würde (mich inklusive) ist ja klar und verständlich.

trotzdem denke ich, dass es bei diesem Thema zu unnötigen Missverständnissen kommt.

Natürlich darf man nicht annehmen, dass Bond bzw. die Veröffentlichung eines Bondfilmes für immer ein Selbstläufer sein wird. Aber genau deswegen hat man ja z.B. nun mit Universal Pictures einen neuen Partner, der sich genau darum kümmern wird. Nur hat für die bei B25 der ganze Prozess ja noch nicht einmal angefangen, weil wir bis jetzt nur in der Pre-Produktion waren. All die nötigen Infos, Werbekampagnen, Marketingauftritte, die weiteren PR-Events werden natürlich noch folgen. Es werden auch dieses Mal alle wissen, dass ein neuer Bond ins Kino kommen wird.

Üblicherweise erfährt man bei den meisten anderen Produktionen viel, viel weniger im Vorhinein als bei 007. Manchmal erfährt man erst wenige Tage vor Drehstart in einem der Branchenblätter, dass der bekannte Regisseur XY mit den Stars A, B & C ab nächster Woche dies und das drehen wird. Die konnten ihre Pre-Produktion völlig unbehelligt und ganz in Ruhe abhalten bis sie den Drehstart bekanntgeben. Oft liest man vielleicht ein paar Monate vorher, dass Film X von Y geplant sei und dann kurz vor Drehstart nochmal, dass es jetzt wirklich gleich losgeht. Und das sind nicht unbedingt kleine Produktionen, von denen ich hier spreche. Typischerweise wird dann einfach eine Pressemeldung herausgegeben, dass die Dreharbeiten nun beginnen.

Ich glaube dass machen selbst die anderen großen bzw. erfolgreichen Filmreihen so, ein Presseevent wie bei Bond zum Drehstart ist eher die Ausnahme, soweit ich weiß. Wobei man bei den anderen genannten Produktionen auch noch hinzufügen muss, dass diese weit mehr im Studio drehen als 007.
Bond... JamesBond.de

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4527
danielcc hat geschrieben: 6. April 2019 21:51 Nur dass man sich nicht genau genug mit Boyle abgestimmt hat nehme ich ihnen übel. Das lag aber vielleicht auch einfach am Regisseur.
Das spricht meiner Meinung nach auch eher dafür, im Vorfeld möglichst wenig Informationen zu verbreiten.
danielcc hat geschrieben: 6. April 2019 21:51Cool fände ich übrigens eine PK bei der ein erster Teaser präsentiert würde
Vielleicht würden wir Fans das "cool" finden, aber aus Marketinggründen wäre das wohl weniger intelligent. Durch die Bekanntgabe von Cast & Crew bekommt Bond 25 erst einmal genügend Aufmerksamkeit, durch die Teaser & Trailer ebenfalls. Fällt beides zusammen, geht dieses eine Event verloren. Die meisten hier werden sich Bond 25 ohnehin im Kino anschauen und wir wissen auch schon Monate im Voraus, wann der Kinostart ist. Da braucht es keinen Trailer, um uns zum Kinobesuch anzuregen. Aber in erster Linie wird dadurch bezweckt, möglichst vielen Zuschauern einen Kinobesuch schmackhaft zu machen und damit meine ich solche Menschen, die sich nicht jeden Tag im Internet über James Bond austauschen. Schauen wir uns mal die Marketingevents zu Spectre an:

Dezember 2014: PK
März 2015: Teaser
Juli 2015: Trailer
Oktober 2015: 2. Trailer

Jedes dieser Ereignisse war auf 007.com/YouTube zu sehen, wurde auch in den Medien weiterverbreitet. Dadurch erhielt Spectre zusätzliche Aufmerksamkeit. Veröffentlicht man nun den ersten Teaser auf der PK, fällt dadurch quasi einer dieser Termine aus. Ich habe große Zweifel daran, dass man damit noch das Ziel erreichen könnte, möglichst viel Aufmerksamkeit auf Bond 25 zu ziehen. Zumal man das Publikum auch nicht im Vorfeld mit zu vielen Spoilern überfluten will.
Casino Hille hat geschrieben: 6. April 2019 23:28Ach, und natürlich, weil das hier ja jeder drölf mal betonen muss: EON schuldet den Fans nichts und die Fans haben kein Recht dazu, irgendwas zu erfahren (usw. etc. pp.), deshalb darf man es sich übrigens trotzdem wünschen und kritisch sehen, wenn dies nicht passiert. Das ist quasi der Sinn von Meinungen

Tschuldigt, aber dieses ständige "EON ist niemandem was schuldig" Gerede mag ja richtig sein, aber warum darf man sich als Fan nicht wünschen, einfach mal etwas mehr "angesprochen" zu werden, auch in der Zeit zwischen zwei Filmen? Warum muss man da direkt angegriffen werden und das ganze immer so klingen, als sei man ein verwöhnter Marvelfanboy, dessen Konsumgier in ihm die Oberhand gewinnt? Finde ich komisch. Aber jedem das seine.
Fasst sich das auch auf mich bezog, dann tut es mir leid, falls du dich persönlich angegriffen gefühlt hast.

Dann halte ich mal meine Meinung dagegen. Ich wünsche mir zwar auch eine gewisse Sicherheit, dass es überhaupt weitergeht (dass Bond 25 mit Starttermin Ende 2019 erst im Juli 2017 angekündigt wurde war mir auch zu spät), aber ich möchte auch nicht mit Informationen und potentiellen Spoilern überfrachtet werden. Ich beteilige mich zwar gerne an Diskussionen über potentielle Schauspieler, Regisseure oder ähnliches, aber das heisst nicht, dass ich frühzeitig viele Informationen über den nächsten Film haben will. Es besteht immer das Risiko, dass man auch aus offiziellen Kanälen mehr erfährt als man eigentlich will (so habe ich z.B. auch in der Videobeschreibung zum Spectre-Trailer aufgehört zu lesen, nachdem ich gelesen hatte, dass Serdoux die Tochter von Mr White spielt). Von daher ist es nicht verkehrt, wenn eher weniger Informationen zu Bond 25 im Vorfeld bekanntgegeben werden.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4528
Wieso geht ihr alle davon aus, ich fühle mich persönlich angegriffen. Ich fühle mich nicht mal angesprochen. Meinetwegen braucht EON auch keinen einzigen Trailer zeigen, ich guck den Film ja eh. Und je weniger ich vorher weiß, umso besser. Aber warum anderen mit dieser Penetranz ihre Enttäuschung absprechen? Nur darum ging es.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4529
Ich will niemandem seine Enttäuschung absprechen. Auf mich wirkt es aber so, dass einige den Produzenten etwas vorwerfen, was mMn völlig unproblematisch ist. Der einzige Fehler bisher war, dass man Boyle als Regisseur angekündigt hat, obwohl man sich offenbar doch noch nicht in der Form geeinigt hatte, dass man eine gemeinsame Vorstellung vom fertigen Film hat.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Allgemeine Gerüchte & Presse Artikel

4530
Autorenfilm a'la Danny Boyle und Massenware a'la Danny Boy Craig verträgt sich halt nicht gut.
Schade, dass sich wider meiner Prognosen nicht "Trigger Mortis" durchsetzte, dann hätte ich hier gepostet:
"Autorenfilm a'la Danny Boyle und Autoren'N'film a'la Danny Boy Craig verträgt sich halt nicht gut."
Aber wer weiß? Vielleicht greift die Babs in ihrer Verzweiflung anhand der Dauerniederlage gegen Marvel/Disney sogar mal diesen Rennfahrerstoff auf?
"There is sauerkraut in my lederhosen."
Bild