Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

#226
Casino Hille hat geschrieben:
23. September 2020 11:13
trotz der (wie ich finde coolen) Surf-Passage, die jetzt an anderer Stelle erscheint und dort lustigerweise viel besser reinpasst als in der Kinofassung, obwohl um ungefähr eine Stunde in der Chronologie verschoben.
Entschuldige, das war schlecht formuliert.
Ich meinte natürlich die alberne Surfbrettklau-Passagen, die mit Duvall, die tauchte erstmals im Redux auf, die mag ich gar nicht, aber die ist leider auch im Final Cut noch drin.
Die Surfszene dagegen ist natürlich klasse.

Witzigerweise fand ich die Redux Version zwar auch zu lang, aber gleichzeitig kam sie mir beim Betrachten gefühlt nicht wirklich länger vor als die Kinofassung.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

#227
Die Surfklau-Passage hat mich persönlich nie gestört, aber ich kann verstehen, dass man es etwas zu dick aufgetragen und albern findet. Ich kriege ganz allgemein von Robert Duvall nie genug, was ein Schauspieler! War er eigentlich jemals für eine Antagonistenrolle bei Bond im Gespräch? Weiß das jemand?
Den Final Cut von AN muss ich mir noch geben, den hab ich leider im Kino verpasst. Ich für meinen Teil stehe auf die Redux-Version. Auch wenn sich der Film teilweise etwas zerfährt, ist die Atmosphäre ungemein dicht. Der für mich beste Beitrag zum Thema Vietnam, auch wenn es natürlich äußert vermessen wäre, die Handlung dieses komplexen Werkes lediglich auf den Vietnamkrieg zu reduzieren. Ich finde auch Martin Sheens Präsenz unglaublich, überhaupt ist der Film erstklassig besetzt, da stimmt meiner Empfindung nach alles.
Was haltet ihr von den Playmates? :)

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

#228
Maibaum hat geschrieben:
23. September 2020 11:45
Ich meinte natürlich die alberne Surfbrettklau-Passagen, die mit Duvall, die tauchte erstmals im Redux auf, die mag ich gar nicht, aber die ist leider auch im Final Cut noch drin.
Die Surfszene dagegen ist natürlich klasse.
Stimmt, die ist in der Kinofassung nicht drin. Ich mag die Passage um ehrlich zu sein, kenne aber die Diskussion darum, dass man Willard in der Szene lachen sieht, was sich Coppola im ganzen restlichen Film gespart hat. Ist eine schwierige Sache, finde ich. Die gelöste Stimmung der Bande beim Surfbrettklau halte ich für eigentlich ziemlich passend, um vor allem das später folgende Massaker auf dem Boot und Willards dort gezeigte Kaltschnäuzigkeit vorzubereiten. Wenn wir die Crew in so einem schelmischen Moment wie kleine Jungs beim Spielen sehen, erhöht das meines Erachtens die Fallhöhe für den Horror, der sie erwartet (denn zu dem Zeitpunkt sind sie ja nur Willard begegnet und haben nur eine grobe Vorstellung von dem Wahnwitz, der noch kommen wird). Aber ich kann verstehen, wenn man sich daran stört.
craigistheman hat geschrieben:
23. September 2020 12:12
Ich für meinen Teil stehe auf die Redux-Version. Auch wenn sich der Film teilweise etwas zerfährt, ist die Atmosphäre ungemein dicht.
Ich würde dem Redux gegenüber der Kinofassung auch den Vorzug geben, weil dort einfach zu viele Sachen drin sind, die ich exzellent finde – vor allem die viel diskutierte Plantagen-Szene. Doch so exzellent die als Ergänzung für den Film auch ist: Sie längt ihn an dieser Stelle enorm. Deshalb war ich auch mit dem Redux nie zu hundertprozentig glücklich, zumal eben auch ein paar Sachen drin sind, die ich widerrum gar nicht mag. Ich sehe Redux als eine Vertiefung des Originalfilms, der aber eben an einigen Stellen zäh wird, ganz konkret: Die doofe Stelle, in der wir Kurtz bei Tageslicht zu sehen bekommen. Das ist für mich ein unschöner Stilbruch, und die Szene ist im Final Cut dankenswerterweise rausgeflogen. Genauso der zweite Auftritt der Playboy Bunnies, der für sich genommen ganz hübsch ist, im Recut aber an der Stelle den Film auch eher längt. Eine tolle Szene, aber ich wüsste nicht, wo man sie passend in Apo Now unterbringen könnte, ohne das Pacing zu beschädigen. Und die geniale Plantagen-Szene ist im Final Cut übrigens drin geblieben, wurde aber etwas gekürzt, sodass sie jetzt ideal in den Fluss des Films passt und sich auf das Wesentliche konzentriert (sowohl charakterlisch als "politisch").

Ich kann jedem nur empfehlen, sich den Final Cut mal anzusehen – die Bluray lohnt sich ohnehin, da dort auch die Kinofassung und die Redux-Fassung in restaurierter Version enthalten sind.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

#229
Maibaum hat geschrieben:
11. Mai 2017 10:31
Casino Hille hat geschrieben:Was ist hier im Forum eigentlich die favorisierte Fassung von Apocalypse Now? Kinofassung oder Redux-Bearbeitung? Interessiert mich grade, da ich die Bluray gewonnen habe, die ja beide Versionen enthält.
Am Besten ist der sogenannte Maibaum Cut, der liegt irgendwo in der Mitte der beiden Fassungen. Coppola, als er diesen das erste Mal sah: "It's ... it's ... stunning ... marvelous, a revelation."
Ha ha, gerade hier beim Rumstöbern im Thread gefunden. Es kam so wie es kommen mußte ...

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

#231
craigistheman hat geschrieben:
23. September 2020 12:12
Ich kriege ganz allgemein von Robert Duvall nie genug, was ein Schauspieler! War er eigentlich jemals für eine Antagonistenrolle bei Bond im Gespräch? Weiß das jemand?
In meiner Vorstellungskraft auf jeden Fall! Gerade letzte Woche hat dieser Austausch hier stattgefunden:

https://www.jamesbond.de/forum/viewtopi ... 5&start=75
craigistheman hat geschrieben:
23. September 2020 12:12
Den Final Cut von AN muss ich mir noch geben, den hab ich leider im Kino verpasst.
Lief der in Österreich denn "so richtig"? Es war ja so dass der Cut in Deutschland anscheinend sehr präsent war (zumindest konnten ihn zahlreiche Foristen aus aller Herren Bundesländer gleich am ersten Tag im Kino sehen) während zumindest in Bern nach meinen Recherchen kein Programmkino auch nur eine einzelne Vorstellung gezeigt hat.

Wenigstens sehe ich am Freitag Good, Bad, Ugly im Kino und kann mich damit eventuell an dem ein oder anderen Apo-Gucker hier "rächen".

Den Film selber müsste ich unabhängig von der Schnittfassung sowieso mal wieder auffrischen. Ich habe nur den Redux-Cut gesehen und das ist jetzt eine Weile her.
We'll always have Marburg

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

#232
AnatolGogol hat geschrieben:
23. September 2020 13:09
Maibaum hat geschrieben:
16. Juli 2019 10:21
Ach ja, vor dem Film lief noch eine kurze Einführung durch FFC , in der er ganz alt und ganz schmal und ganz grau erklärt
Jetzt frage ich mich, ob seine enorme Alterung in irgendeiner Weise zusammenhängt mit dem Genuß des Maibaum-Cuts? :mrgreen:
Aber nein, ganz im Gegenteil, das hat ihn doch wieder jünger gemacht.
Du hättest ihn vorher sehen sollen, da sah er ja wirklich uralt aus. Er wollte sich sogar danach in Francis Redux Coppola umbenennen, tat dies aber nur deswegen nicht, weil er das als verwirrend empfand in Bezug darauf, daß die Redux Version nun nicht mehr die Jüngste Apo Now Version war.

Re: Die Filme des Francis Ford Coppola

#235
.
"Der Pate - Der Tod von Michael Corleone - Epilog" mit 4K-Remaster im Dezember auf Blu-ray Disc
16.10.2020 (Karsten Serck)

Paramount veröffentlicht Francis Ford Coppolas "Der Pate 3" in einer neuen Schnittfassung mit 4K-Remaster.
"Der Pate - Der Tod von Michael Corleone - Epilog" (Mario Puzo’s The Godfather Coda: The Death of Michael Corleone) soll in Deutschland voraussichtlich ab dem 10.12.2020 auf Blu-ray Disc erhältlich sein.

Coppola hat für die neue Fassung u.a. den Anfang und das Ende sowie einzelne Szenen verändert.
Laut FSK hat die neue Fassung des Films eine Laufzeit von 165:09 Minuten.
Dies sind rund 3 Minuten mehr.

Außerdem wurde eine 4K-Neuabtastung des Original-Negativs vorgenommen und von dieser restaurierte Fasssungen von "Der Pate 3" und "Mario Puzo’s The Godfather Coda: The Death of Michael Corleone" erstellt. Dazu wurde auf über 50 Original-Aufnahmen von den Dreharbeiten zurückgegriffen, die eine höhere Auflösung als im bisherigen Film-Master bieten. Neben weiteren optischen Ausbesserungen des Bildmaterials wurde auch der englische 5.1-Mix noch etwas verfeinert und wird im Dolby TrueHD-Format auf Blu-ray Disc präsentiert. Als Bonus-Material gibt es eine Einführung von Francis Ford Coppola.

Eine Ultra HD Blu-ray scheint zunächst noch nicht geplant zu sein. Es liegen auch noch keine Informationen zu einem eventuellen 4K-Remastering von "Der Pate" vor.


Quelle: https://www.areadvd.de/news/der-pate-de ... -ray-disc/


.