Ich bewerte QOS mit...

1 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11 (8%)
2 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (2%)
3 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8 (6%)
4 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (4%)
5 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (7%)
6 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7 (5%)
7 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23 (17%)
8 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 26 (19%)
9 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 19 (14%)
10 von 10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 22 (16%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 134

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2116
Samedi hat geschrieben:
7. Dezember 2019 15:40
DonRedhorse hat geschrieben:
7. Dezember 2019 15:34
Keine Szene, die unnötig wäre.
Das Problem bei QOS ist ja auch nicht, dass irgendwas zu viel wäre, sondern im Gegenteil, dass einiges gefehlt hat.
Du wirst es erahnen: Mir fehlt absolut nichts.
Vorfreude ist die schönste Freude

#Marburg2020

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2117
DonRedhorse hat geschrieben:
7. Dezember 2019 15:49
Samedi hat geschrieben:
7. Dezember 2019 15:40
DonRedhorse hat geschrieben:
7. Dezember 2019 15:34
Keine Szene, die unnötig wäre.
Das Problem bei QOS ist ja auch nicht, dass irgendwas zu viel wäre, sondern im Gegenteil, dass einiges gefehlt hat.
Du wirst es erahnen: Mir fehlt absolut nichts.
Warum findest du dann TSWLM besser?
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2119
Weil man unterschiedliche Filme toll finden kann und weil er zu TSWLM eine jahrzehntelange emotionale Bindung hat. Hier Don, damit du dich dafür nicht extra zum Computer schleppen musst.

Ich sag jetzt einfach mal, was ich zwischen den Zeilen andauernd anzutönen versuche. Bei gefühlt zwanzig Posts am Tag und Antworten auf fast jeden einzelnen Beitrag fällt es einfach immens auf, wenn die Hälfte davon rhetorische Alibi-Fragen sind und die andere Hälfte Zweizeiler der Marke "Hauptsache das letzte Wort gehabt", bei denen du dir auch mal in zwei Beiträgen drei mal selber widersprichst wie gestern beim Malek-Interview. Drum bitte Samedi, brems dich mal wieder, es muss nicht zu jedem Beitrag anderer User etwas gesagt werden, und wenn, dann wäre es schön wenn auch wirklich was gesagt wird.

Zu Don: Deiner Quantum-Sichtung ist wenig hinzuzufügen, ausser das bei mir der Enthusiasmus für den Film doch noch eine Stufe oder zwei tiefer stagniert. Aber ich habe meinen Frieden mit dem Film gemacht und ihn nicht zuletzt aufgrund der kurzen Laufzeit in den letzten Jahren einmal jährlich gesehen, und finde allmählich so richtig meinen Gefallen an der ausgetüftelten Bildsprache und dem immensen Tempo. Hätte nie gedacht, dass ich das mal so deutlich sage...
We'll always have Marburg

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2121
Könnt ihr mir mal ein wenig Plothilfe geben?

Also Slate wird (von Greene?) mit Geld aus LeChiffres Bestand bezahlt, welches der MI6 mitbekommt. (Richtig?)

Slate soll Camille erledigen (Richtig?).
Aus welchem Grund holt sie ihn ab? Ist sie von Greene geschickt worden?

Und aus welchem Grund ist sie an Greene dran? Weil er etwas dubioses in Bolivien macht? Oder nur wegen Medrano, an dem sie sich rächen will? Obwohl sie zumindest überrascht ist, als Greene ihn in Haiti ankündigt...

Und Greene will sie loswerden, weil er sie als Agentin enttarnt hat?
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2122
Revoked hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:04
Könnt ihr mir mal ein wenig Plothilfe geben?
Gerne. :wink:
Revoked hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:04
Also Slate wird (von Greene?) mit Geld aus LeChiffres Bestand bezahlt, welches der MI6 mitbekommt. (Richtig?)
Irgend so was. Es ist entweder Geld von White oder Le Chiffre (aber ich glaube Le Chiffre), das vom MI6 markiert wurde, so dass sie sehen, dass Slate in Port-au-Prince damit bezahlt wurde. Und ja, von Greene.
Revoked hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:04
Slate soll Camille erledigen (Richtig?).
Aus welchem Grund holt sie ihn ab? Ist sie von Greene geschickt worden?
Richtig.
Sie holt ihn ab, weil sie denkt er sei der Geologe, der in Wahrheit tot vor Greenes Lagerhaus an der Kaimauer dümpelt. Sie hat mit dem Geologen gesprochen, trifft ihn aber zum ersten Mal persönlich - unwissend, dass er von Greene durch den Auftragskiller Slate ersetzt wurde, und natürlich erst recht unwissend, dass Slate wiederum durch Bond ersetzt wurde.
Revoked hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:04
Und aus welchem Grund ist sie an Greene dran? Weil er etwas dubioses in Bolivien macht? Oder nur wegen Medrano, an dem sie sich rächen will? Obwohl sie zumindest überrascht ist, als Greene ihn in Haiti ankündigt...
Ein bisschen beides vielleicht, aber das Endziel ist die Rache an Medrano. Es wird ja glaube ich auch offengelassen, ob Bonds Vermutung, sie gehöre zum bolivianischen Geheimdienst (Bolivien hat einen Geheimdienst?) gehört oder komplett auf eigene Faust handelt. Sie ist wohl eher erschrocken als überrascht (oder auch wieder ein bisschen beides), weil sie dem Mörder ihrer Familie plötzlich von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht, sie ist zwar fest entschlossen, ihn umzubringen, aber wenn er dann letztlich auch wirklich vor ihr auftaucht kann es gut sein dass sie das erst einmal verarbeiten muss. Zusätzlich wurde sie ja Augenblicke zuvor von Greene enttarnt - der ihr wohlgesinnte Geologe ist ein Auftragskiller (sie wiess ja im Auto nicht, ob das Bond oder Slate ist, sie sieht nur dass der eine Waffe und ein Bild von ihr hat), der echte Geologe tot zu Greenes Füssen, Greene sagt er verdächtige sie, ihn auszunutzen um an Medrano ranzukommen....
Revoked hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:04
Und Greene will sie loswerden, weil er sie als Agentin enttarnt hat?
Als Agentin, oder zumindest als eine die seine Operation mit Medrano stören will und nur deswegen mit ihm ins Bett gegangen ist.
We'll always have Marburg

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2123
GoldenProjectile hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:18
Revoked hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:04
Also Slate wird (von Greene?) mit Geld aus LeChiffres Bestand bezahlt, welches der MI6 mitbekommt. (Richtig?)
Irgend so was. Es ist entweder Geld von White oder Le Chiffre (aber ich glaube Le Chiffre), das vom MI6 markiert wurde, so dass sie sehen, dass Slate in Port-au-Prince damit bezahlt wurde. Und ja, von Greene.
Und wie ist Greene an das Geld vom MI6 gekommen, das dieser entweder von Mr. White oder Le Chiffre hat? Hat Mr. White das bei der Flucht mitgenommen und das Geld dann Greene gegeben?
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2125
Revoked hat geschrieben:
7. Dezember 2019 17:53
Ist es nicht das Geld, welches Vesper in Venedig abholt?
Nein, es ist Geld das vom MI6 markiert und dann in Le Chiffres Geschäfte eingespeist wurde, um über auffällige Zahlungen mit dem markierten Geld Klienten von Le Chiffre zu identifizieren.

Der Bankmensch vom MI6 kommt darauf, weil Mitchell nach dem Mordversuch an M genauer untersucht wurde und man bei ihm eine auffällige Menge des markierten Gelds findet (a single bill could be a coincidence, but not a whole stack). Weil parallel dazu mit dem gleichen Geld (identifiziert durch die Markierung) Slate bezahlt wird kann eine Verbindung zwischen Mitchell und Slate hergestellt werden, bzw. davon ausgegangen werden, dass beide den gleichen Auftragsgeber haben.

We'll always have Marburg

Re: Filmbesprechung: "Quantum of Solace (QOS)"

#2130
Meine Probleme ab QOS resultieren zum einen daraus, dass es vergleichsweise aufwendig ist, den Film zu verstehen, zum anderen sagt mir Forsters Stil einfach nicht zu. Da hilft es auch nicht, wenn der Stil vielleicht zu Bonds innerer Aufgewühltheit passt. Dann schaue ich mir lieber eine Stadtrundfahrt von Mendes an. Tatsächlich steht QOS bei mir noch unter DAD, an dem ich inzwischen zumindest Spaß haben kann.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich QOS seit über 4 Jahren nicht mehr gesehen habe, vielleicht werde ich den Film nach der nächsten Sichtung (auf jeden Fall noch vor NTTD) schon ganz anders beurteilen.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND